Porträt Selbstverständnis

Qualitätsstrategie

Die Qualitätsstrategie 2022 der Universität Bern definiert den Rahmen der Massnahmen der universitären Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung (QSE) und zeigt die Funktionsweise des Qualitätsmanagementsystems auf. Damit werden das Qualitätsmanagementsystem nachhaltig weiterentwickelt sowie Werte und Selbstverständnis für die universitäre Qualitätskultur festgehalten.
Auf dieser gelebten Qualitätskultur, aber auch auf einer effizienten Governance sowie auf Massnahmen und Prozessen zur Implementierung dieser Massnahmen fusst die universitäre QSE

Die Qualitätsstrategie 2022 basiert auf folgenden Grundlagen:

In Anlehnung an die Strategie 2030, die Qualitätsstandards für die institutionelle Akkreditierung (gemäss Art. 22, Abs. 1 Akkreditierungsverordnung HFKG, Anhang 2) und dem Selbstverständnis der Universität Bern entsprechend wurde ein Modell entwickelt, das alle universitären Bereiche in die QSE einbezieht.

Haus-Modell Qualitätsstrategie

Aktionspläne

Zur Umsetzung der Qualitätsstrategie wurde in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Akkreditierung AKKRED ein Aktionsplan Universität erarbeitet. Ziel ist die Etablierung des universitären Qualitätssystems, verbunden mit der Sichtbarmachung aller universitären Massnahmen, die zur Sicherung der qualitativ hochstehenden Leistungen und zur stetigen Entwicklung derselben beitragen. Die Massnahmen basieren auf den Leitsätzen, Zielen und Handlungsfeldern der Qualitätsstrategie und damit auf bestehenden für die Universität Bern qualitätsrelevanten Dokumenten.

Die im Aktionsplan Universität aufgeführten Massnahmen, die für die Fakultäten gelten, werden in den Aktionsplänen Fakultäten (universitätsintern einsehbar) umgesetzt. Ziel ist die Sichtbarmachung aller fakultäts- und zentrumsspezifischen Massnahmen, die zur Qualitätssicherung und -entwicklung sowie zur Hochschulentwicklung beitragen.

Der interne Steuerungskreislauf für die Aktionspläne zeigt die Verantwortlichkeiten für die QSE-Berichterstattung.

Schaubild Interner Steuerungskreislauf Aktionspläne

Der jährliche interne Feedback-Kreislauf legt dar, wie die Umsetzung und Berichterstattung der Massnahmen aus den Aktionsplänen organisiert sind und welche Konsequenzen eine Erfüllung bzw. Nicht-Erfüllung mit sich bringt (Ampelsystem).