Werkzeuge und Arbeitshilfen Für Lehrende

Digitale Prüfungen

Dozierende an der Universität Bern haben die Möglichkeit, schriftliche vor-Ort Prüfungen elektronisch unterstützt zu erstellen und auszuwerten, oder vollständig digital durchzuführen. Dazu stehen zwei Plattformen zur Verfügung:

 EvaExam (Scanprüfungen)

 iliasEXAM


Wir empfehlen Prüfenden, insbesondere vor der ersten Nutzung, genügend Zeit für die Vorbereitung digitaler Prüfungen einzuplanen, um sich mit der jeweiligen Prüfungsplattform vertraut zu machen, ein passendes Prüfungskonzept zu erstellen und einen Probelauf durchzuführen.

Informationen zu Möglichkeiten der Umsetzung von formativen Prüfungen finden Sie unter Lehrsituationen / Leistungen bewerten.

Vorteile Nachteile
Geringerer Aufwand, vor allem bei grossen Gruppen Erfordern digitale Kompetenzen der Prüfenden
Schnellere Korrektur und Auswertung Aufwändigere Erst-Erstellung
Einbindung medialer Elemente Höhere Betrugsanfälligkeit bei digitaler Durchführung
Vielfältigere Fragetypen (z.B. Anordnungsfrage) Risiko technischer Fehler, bei digitaler Durchführung Notfallplan nötig
Einfachere Umstellung auf Remote-Prüfung Accessibility nicht immer gewährleistet
Automatisches, detailliertes Reporting
Nachhaltigkeit
EvaExam (Scanprüfungen) iliasEXAM
Zugang EvaExam (nach Beantragung eines Prüferkontos) iliasEXAM
Anmeldung der Prüfung - Anmeldeformular

bis 14 Tage vor Prüfungstermin

Erstellung der Prüfung digital digital
Verfügbare Fragetypen Single Choice
Multiple Choice
Kprim Choice
Wahr-Falsch Frage
Zuordnungsfrage
Freitextfrage (offen, offen segmentiert)
Single Choice
Kprim Choice
Multiple Choice Frage2
Wahr-Falsch Frage2
Anordnungsfrage
Zuordnungsfrage2
Long Menu Frage
Freitextfrage 
Datei Upload
Verfügbare Medien Bilder Bilder, Audio, Video
Gliederung der Prüfungsfragen Zusammenfassung von Fragen zu Fragengruppen Keine Fragengruppen
Randomisierung der Prüfungsfragen

Randomisierung pro Variante:

  • Reihenfolge von Fragengruppen
  • Reihenfolge von Fragen innerhalb der Fragengruppen
  • Reihenfolge von Antwortoptionen innerhalb einer Frage
  • Reihenfolge von Fragen unabhängig von Fragengruppen

Randomisierung pro Teilnehmer*in:

  • Reihenfolge der Fragen innerhalb der Prüfung
  • Reihenfolge von Antwortoptionen innerhalb einer Frage
Durchführung der Prüfung In Präsenz, vor Ort

Papier
In Präsenz, vor Ort

Online ("bring your own device")

Umstellung auf Remote-Prüfung bei Bedarf möglich

Auswertung der Prüfung Digital1 Digital1

1  Keine digitale Auswertung bei Fragetypen «Freitextfrage» und «Datei Upload».

2  Möglich durch Workarounds mit andere Fragetypen.

News

iliasEXAM ab FS22 mit Audio und Video

Ab dem FS22 besteht die Möglichkeit, Audio und Video auf iliasEXAM in Prüfungsfragen zu integrieren. So können auch Inhalte geprüft werden, die auf auditiven oder bewegten visuellen Materialien beruhen. Denkbare Einsatzbereich hierfür sind beispielsweise Hörverständnis in Fremdsprachen, phonetische Details in den Sprachwissenschaften, Bewegungsabläufe in den Sportwissenschaften, etc. Das Einbetten von Audio und Video in eine Frage funktioniert über den Seiteneditor der jeweiligen Frage. Da allerdings noch keine Erfahrungswerte zur Verwendung dieser Medien in Prüfungen vorliegen, empfehlen wir dringend, vor der eigentlichen Prüfung eine Probeprüfung durchzuführen.

07.03.2022

Pilotphase erfolgreich abgeschlossen

In einer Pilotphase im HS21 wurde iliasEXAM in mehreren (Probe-)Prüfungen mit verschiedensten Ansprüchen auf Herz und Nieren getestet. Da Prüfungen ab dem 10.01. grundsätzlich online und remote stattfinden sollten, wurde iliasEXAM bei einigen dieser Prüfungen auch im Remote-Modus verwendet. Bei allen Prüfungen wurde das Verhalten der Plattform genau überwacht, wobei auch bei einer sehr hohen Anzahl von Teilnehmenden keine Kapazitätsengpässe festgestellt wurden. Eine Befragung der Dozierenden, die iliasEXAM im HS21 genutzt haben, zeigt eine insgesamt sehr hohe Zufriedenheit mit iliasEXAM sowie eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit der Wiederverwendung. Somit ist iliasEXAM erfolgreich gestartet und kann zukünftig vermehrt eingesetzt werden.

01.03.2022

Vorherige