Werkzeuge und Arbeitshilfen Für Lehrende

Live Online Meetings

Hierbei handelt es sich um bidirektionale, synchrone Übertragung von Bild und/oder Ton. Bidirektional bedeutet, dass alle Teilnehmenden zeitgleich von verschiedenen Orten miteinander interagieren und aufeinander reagieren können. Synchron heisst, dass dies zur gleichen Zeit geschieht.

Die Bezeichnungen für die Interaktionsform sind überaus zahlreich und nicht eindeutig definiert. Die Settings reichen von einfacher, direkter Kommunikation (face-to-face) bis hin zu hochkomplexen virtuellen Szenarien (mehrere verbundene reale und virtuelle Räume mit hunderten von Teilnehmern). Was eine Person unter einem Videomeeting versteht kann für jemand anderen ein Online-Vortrag sein oder als Webinar bezeichnet werden. Mehr Informationen zu den Formen finden Sie hier Videokollaboration

Alle diese Szenarien können mit mehr oder weniger komplexen technischen Settings realisiert werden. Als Software stehen an der Universität Bern verschiedene Anwendungen zur Verfügung. Je nachdem, welches Setting mit welchen Prioritäten beabsichtigt ist, eignet sich die eine oder andere Software besser.

Nutzen Sie Teams, um auf einfache Art und Weise mit Ihrem Team und Ihren Studierenden in Kontakt zu bleiben. Microsoft Teams ist gut für Chat und AdHoc Videotelefonie in kleineren Gruppen geeignet. In Kontakt bleiben mit Microsoft Teams

Zoom steht allen Universitätsangehörigen für die Organisation von Lehrveranstaltungen, Arbeitsgruppen und Webinaren mit kollaborativen Schwerpunkten in einer lizenzierten Version zur Verfügung. Mehr Information...

Jitsi via SWITCH ist ein einfaches Tool für unkomplizierte Videomeetings. Als Browser muss Chrome genutzt werden. Für einfache Lehrveranstaltungen und Arbeitsgruppen mit wenigen kollaborativen Elementen ist es gut geeignet. Anleitung Videomeeting mit Jitsi (PDF, 7.7 MB) Direkter Aufruf: https://unibe.meet.switch.ch

Skype ist eine externe Anwendung, die nicht von der Universität Bern direkt angeboten wird und zu der es kein Zugangsmodell über den Universitätsaccount gibt (kein Skype Business). 

Skype-Meetings sind auf maximal 50 Personen (empfohlen max. 15) beschränkt. Jede/r TeilnehmerIn muss individuell bei Skype registriert sein. Um alle gewünschten Teilnehmenden zu erreichen, können Sie ein Etherpad in ILIAS einrichten, um alle Benutzernamen zu organisieren oder einen Einladungslink erzeugen, und die gewünschten Teilnehmer in Skype in einer Gruppe zu organisieren.

Adobe Connect ist ein leistungsfähiges Tool, das für Webinare mit kollaborativen Schwerpunkten ausgelegt ist. Auf der Onlinemeeting Plattform SWITCHinteract kommt es derzeit jedoch besonders zu Kernzeiten häufig zu Problemen, da für die gesamte Schweiz nur 250 gleichzeitige Verbindungen möglich sind und man nicht feststellen kann, wie viele Leitungen gerade frei sind. Es ist derzeit nicht empfehlenswert, sich auf diese Lösung zu verlassen. Mehr Information...

 

Vidyo ist für schnelle unkomplizierte Meetings am eigenen Computer oder die Nutzung von Konferenzräumen geeignet. Der Dienst ist jedoch derzeit nur sehr eingeschränkt in speziellen Settings und in der Regel nur in entsprechend ausgestatteten Konferenzräumen verfügbar. Bitte wählen Sie eine andere Videokonferenzlösung.Mehr Information...

 

Nicht das, was Sie suchen?

 Wenn Sie sich für Aufzeichnung von Podcasts, die Erstellung von Videos für die Lehre oder für einen vorab aufgenommenen Tagungs- oder Unterrichtsbeitrag interessieren, finden Sie Hife auf dieser Seite: Video in der Lehre