Organisatorisches Studienfinanzierung

Stiftung Sozialkasse

Zweck

Die Stiftung Sozialkasse der Universität Bern bezweckt die Unterstützung von an der Universität Bern immatrikulierten Studierenden, welche in eine akute finanzielle Notlage (unvorhergesehen, unverschuldet und nicht andauernd) geraten sind und die absehbar (das heisst ein, in begründeten Ausnahmefällen höchstens zwei Semester) vor einem Bachelor- oder Master-Abschluss stehen. Vom Zweck ausgeschlossen ist die Gewährung einer mittel- bis langfristigen Unterstützungsperspektive. Die Stiftung vergibt auch keine Stipendien, Darlehen oder Starthilfen ins Studium.

Gesuch

Das Merkblatt zur Einreichung eines Gesuchs, die Formulare «Budgetaufstellung» sowie «Finanzierungsplan» finden Sie unten zum Download. Die Budgetaufstellung und der Finanzierungsplan müssen vollständig und gut leserlich dem Gesuch beigelegt werden.

Studierende der Berner Fachhochschule BFH oder der PH Bern wenden sich mit Budget- und Finanzfragen an die zuständige Stelle ihrer Schule (siehe Links unten).
 

COVID-19-Soforthilfe

Unterstützung aufgrund von COVID-Notlagen

An der Universität immatrikulierte Studierende können sich für eine Unterstützung an die Stiftung Sozialkasse wenden, wenn sie aufgrund der Coronavirus-Pandemie in einen akuten finanziellen Engpass geraten sind. Sofern keine ausreichenden anderen Finanzierungsmöglichkeiten und Ansprüche wie z. B. Arbeitslosengeld, kantonale Stipendien oder Elternunterstützung bestehen, kann eine kurzfristige Überbrückungshilfe im Rahmen einer COVID-19-Soforthilfe beantragt werden.

Herbstsemester 2021: Das Antragsformular inkl. alle erforderlichen Belege und Unterlagen (möglichst zusammengefasst in einem separaten PDF) sind elektronisch einzureichen an: Stiftung Sozialkasse, Markus Krebs, E-Mail.

Die eingehenden Gesuche werden vertraulich behandelt. Auf unvollständig eingereichte Gesuche wird nicht eingetreten.