Werkzeuge und Arbeitshilfen Für Lehrende

Zwischenevaluation

Die Zwischenevaluation ist ein studentisches Feedback, das mit einem standardisierten Fragebogen eingeholt wird. Sie ist ein Service der Fachstelle LVE und wird im zentralen Evaluationssystem EvaSys durchgeführt. Die Daten werden jedoch nicht statistisch ausgewertet.

Die wichtigsten Informationen zur Zwischenevaluation sind hier zusammengefasst:

FREIWILLIG

Die Zwischenevaluation ist grundsätzlich freiwillig. 

ALS FOLLOW-UP

Für Lehrveranstaltungen, die bei einer Schlussevaluation in die Stufe «unzureichend» eingeordnet wurden, ist die Zwischenevaluation bei der nächsten Durchführung der Lehrveranstaltung verpflichtend.

Zum Thema Zwecke der Lehrveranstaltungsevaluation siehe auch hier.

VERBESSERUNGSORIENTIERUNG

Die Zwischenevaluation ist rein formativ, also verbesserungsorientiert, ausgerichtet. Sie dient dazu, den Dozierenden detaillierte datenbasierte Hinweise zu liefern, in welchen Bereichen eine Lehrveranstaltung Verbesserungsbedarf aufweist (siehe Wirkmodell).

VORBEREITUNG AUF DIE SCHLUSSEVALUATION

Die Zwischenevaluation ist eine gewinnbringende Vorbereitung auf die Schlussevaluation. Da die Zwischenevaluation genau auf die Bedingungsfaktoren eingeht, die Gute Lehre ausmachen, unterstützt die Dozierenden darin, Verbesserungspotential zu identifizieren. Werden anschliessend Massnahmen zur Optimierung dieser Faktoren ergriffen, wird sich dies in der nächsten Schlussevaluation widerspiegeln, da diese inhaltlich auf der Zwischenevaluation aufbaut. Das Wirkmodell für Gute Lehre zeigt die inhaltlichen Verknüpfungen der Zwischenevaluation mit der Schlussevaluation auf.

FÖRDERUNG DER FEEDBACK-KULTUR

Darüber hinaus kann die Zwischenevaluation eine offene Feedbackkultur innerhalb einer Lehrveranstaltung fördern.

  • 1. Hälfte der Lehrveranstaltung
  • Standard: bis spätestens 9. Semesterwoche

Die Umfragen für die Zwischenevaluation werden online mit nicht personalisiertem Link (Losung) durchgeführt. Der Link sowie ein QR Code werden an die Dozierenden versendet. In einigen Fällen wird der Link an eine administrative Stelle in der Fakultät gesendet. Von dort wird der Link entweder an die Studierenden weitergeleitet oder im ILIAS zur Verfügung gestellt. Als Alternative zum Linkversandt kann in der Veranstaltung der QR Code eingebelendet werden, der von den Studierenden gescannt wird und sie zur Umfrage leitet.

INHALT

Das Erhebungsinstrument für die Zwischenevaluation basiert auf dem Wirkmodell für Gute Lehre und ist so strukturiert:

  • Bedingungsfaktoren Lehrveranstaltung
    • Inhalt und Strukturierung
    • Unterstützung des Lernens durch Hilfsmittel
    • Anspruchsniveau: Überforderung
    • Anspruchsniveau: Unterforderung
  • Bedingungsfaktoren Dozierende
    • Vorgeben von Lernergebnissen (learning outcomes)
    • Vermittlung des Themas
    • Lernstandbezogene Anregungen
    • Umgang mit den Studierenden
  • Bedingungsfaktoren Studierende
    • Aktive Beteiligung
    • Eigenverantwortliches Lernen
    • Rhythmisiertes Lernen

 

SPRACHEN

Der Fragebogen steht in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch zur Verfügung.

1. Planung

In einem ersten Schritt planen die Dozierenden während der Vorbereitung der Lehrveranstaltung 2-3 Termine für die Umfrage ein: einen Termin zur Durchführung, eventuell einen Reservetermin, und einen Termin für die Besprechung der Ergebnisse mit den Studierenden. Für höhere Rücklaufquoten wird dringend empfohlen, Umfragen in (möglicherweise virtueller) Anwesenheit des/der Dozierenden durchzuführen. Dafür braucht es vor Ort eine Internetverbindung sowie Laptop, Tablet oder Smartphone ("bring your own device"). Für die Durchführung sollten ca. 15 Minuten Zeit eingeplant werden, in denen die Studierenden die Fragebögen ausfüllen. Idealerweise geschieht dies zu Beginn einer Lektion.

Die Zwischenevaluation sollte in der 1. Hälfte der Lehrveranstaltung (bis spätestens 9. Semesterwoche) durchgeführt werden.

2. Anmeldung

Nach Abschluss der Planung kann die Zwischenevaluation angemeldet werden. Die Anmeldung erfolgt bis zur 3. Semesterwoche (siehe Anmeldefristen) mit diesem Formular. Lehrveranstaltungen, die auf Grund einer negativ ausgefallenen Schlussevaluation eine obligatorische Zwischenevaluation durchführen müssen, werden durch eine zentrale Stelle des Instituts angemeldet.

3. Erstellung der Umfrage

Nach Eingang der Anmeldung bereitet die Fachstelle LVE die Zwischenevaluation für den Kurs, einschliesslich der Eingabe des Schliessungszeitpunktes, vor. 

4. Information

Daraufhin erhält der/die hauptverantwortliche Dozierende eine E-Mail der Fachstelle LVE mit dem Link und QR Code zur Umfrage. Diese Email enthält auch den geplanten Schliessungszeitpunkt der Umfrage.

5. Umfrage durchführen

In einem ersten Schritt sollten die Studierenden vorab darüber informieren, dass eine Online Umfrage bevorsteht. Dafür sollte der genaue Termin bekannt gegeben werden und die Studierenden gebeten werden, ein Tablet, Laptop oder Smartphone bereitzuhalten. 

Sobald der Link bzw. der QR Code den Studierenden zur Verfügung gestellt wird, kann die Evaluation durchgeführt werden. Idealerweise werden den Studierenden einige Minuten in der Veranstaltung, idealerweise zu Beginn, zur Verfügung gestellt. 

Zum angegebenen Termin wird die Umfrage geschlossen.

6. Report

Unmittelbar nachdem die Umfrage geschlossen wurde, erhalten die Dozierenden eine automatische Zusammenfassung der Umfrageergebnisse sowie die Kommentare der Studierenden (Report). Diese wird als PDF an die E-Mail-Adresse der Dozierenden versandt. Sollten innerhalb eines Tages keinen Report zugestellt werden, melden Sie sich bitte bei der Fachstelle LVE.

7. Besprechung

Um einen möglichst hohen Nutzen aus der Zwischenevaluation ziehen zu können, empfehlen wir Dozierenden, die Ergebnisse der Umfrage sowie die daraus gezogenen Erkenntnisse und potenziellen Konsequenzen (z.B. Verbesserungsmassnahmen) mit ihren Studierenden innerhalb der Veranstaltung zu besprechen. Hierfür steht beispielsweise auch die Präsentationsfolie auf der letzten Seite des Sofortberichts zur Verfügung.

8. Anpassungen

Das Feedback der Studierenden kann Anlass bieten, gewisse Anpassungen an der Lehrveranstaltung vorzunehmen. 

9. Nachhalten

Die Lehrveranstaltungsevaluation ist entsprechend des Wirkmodells so konzipiert, dass die Fragebögen für die Zwischen- und die Schlussevaluation inhaltlich aufeinander abgestimmt sind. Das bedeutet, dass eine Schlussevaluation, die auf eine Zwischenevaluation folgt, Aufschluss darüber geben kann, inwiefern ergriffene Verbesserungsmassnahmen erfolgreich in der Lehrveranstaltung umgesetzt werden konnten. Es empfiehlt sich daher, Zwischen- und Schlussevaluation in Kombination zu nutzen.

Informationen zur Anmeldung von Zwischenevaluationen finden Sie hier.