Porträt Selbstverständnis

Qualität

Qualitätssicherung und -entwicklung ist ein partizipativ angelegtes System und eine die ganze Universität durchdringende Kultur. Alle Bereiche der Universität Bern werden regelmässig evaluiert. Ziel ist, die Qualität aller universitären Leistungen stetig zu optimieren und eine einheitliche Qualitätskultur zu entwickeln, die zugleich die Eigenheiten unterschiedlicher Lehr- und Forschungskulturen der Fakultäten respektiert.

QSE-Broschüre der Universität Bern

QSE-Video der Universität Bern

QSE-Kommunikationskonzept

Die Qualitätssicherung und -entwicklung (QSE) dient der Reflexion und Prüfung über die universitären Leistungen und hilft, diese systematisch zu verbessern und weiter zu entwickeln. Um eine kontinuierliche Verbesserung der Qualität zu erreichen, orientiert sich die Universität an einem Steuerungskreislauf, wie er in der Rubrik Governance dargestellt ist. Die Qualitätsstrategie der Universität Bern soll die bestehenden QSE-Massnahmen optimieren.

QSE in den Fakultäten

Auf der Grundlage der gesamtuniversitären QSE-Richtlinien für die universitären Kernaufgaben Lehre, Forschung, Weiterbildung besitzen alle Fakultäten eigene QSE-Richtlinien, um so ihren fachspezifischen Bedürfnissen und Anforderungen gerecht werden zu können.

Als Ausbildungsstätten von MedizinerInnen und TierärztInnen gelten für die Medizinische Fakultät und die Vetsuisse-Fakultät zusätzlich Qualitätsanforderungen:

Darüber hinaus werden weitere Studiengänge, v.a. im Weiterbildungsbereich, extern akkreditiert.