Porträt Selbstverständnis

Veranstaltungen

Hier finden Sie chancengleichheitsrelevante Veranstaltungen der Universität Bern.

Kommende Veranstaltungen

Herbstsemester 2022

Vortragsreihe Diversität

Im Herbstsemester organisiert die Abteilung für Chancengleichheit eine Vortragsreihe zum Thema "Diversitätsforschung". 

Die Referate finden jeweils am Montag, 18.15-19.30 Uhr in der Unis im Raum A022 statt.

30. November / Podiumsdiskussion

Feminizid - wissenschaftliche Spotlights auf das Thema Frauenmord

Wie beleuchten unterschiedliche Disziplinen in der Wissenschaft das Thema Frauenmord? Wie sieht die juristische Situation international und in der Schweiz aus? Welche Regionen sind besonders betroffen und weshalb? Welche historischen Entwicklungen lassen sich beobachten? Welche Handlungsoptionen haben wir hier in der Schweiz? Diese und weitere Fragen erörtern drei Forscherinnen der Universität Bern auf einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen.

 

 

16. November / Podiumsdiskussion

Stop Hate Speech! Aber wie?

Wenn sich Forschende in der Öffentlichkeit exponieren, sind sie teilweise gehässigen Reaktionen ausgesetzt. Die Universität Bern stellt ihren Mitarbeitenden deshalb ab sofort verschiedene Angebote zur Verfügung, unter anderem die Netz-Ambulanz, die in Notfällen bereitsteht. Die Expertin Laurenzia Karrer erläutert in einem kurzen Input, welche Formen von Hate Speech unterschieden werden und welche Reaktionen hilfreich sind. Anschliessend vertieft Nicola von Greyerz juristische und praktische Fragen mit den drei Podiumsgästen.

9. Juni / Podiumsgespräch

Good Research Culture as Basis for Excellence

Die Veranstaltung widmet sich der Frage der Wissenschaftskultur als Grundlage für wissenschaftliche Exzellenz. Welche Wissenschaftskultur ermöglicht es allen, exzellente Arbeit zu leisten? Wie können akademische Führungskräfte und Hochschulen dazu beitragen?

Mit Impulsreferat zu Exzellenz und Chancengleichheit von Prof. Dr. Julia Nentwich, Titularprofessorin für Psychologie (Uni St. Gallen). Auf dem Podium diskutieren Dr. Laetitia Philippe, Geschäftsleitung SNF (Bereich Entwicklung der Forschung), Prof. Dr. Hugues Abriel, Vizerektor Forschung (Uni Bern), Direktor NCCR Transcure und Dr. Lucas Müller, Lehrbeauftragter (ETHZ) und PostDoc (Uni Genf), Sprecher Swiss Young Academy.

17. Mai / Podium und Vernetzungsapéro

Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT)

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) am 17. Mai organisiert die Universität Bern ab 17.15 Uhr eine öffentliche Veranstaltung zum Thema «LGBTIQ+ an der Universität Bern». Nach einer Präsentation des Schweizer LGBTIQ+ Panels durch die Verfasserinnen des Berichts diskutieren Angehörige der Universität Bern über die Situation von LGBTIQ-Personen an unserer Hochschule.

Ab 19.00 Uhr findet im Foyer der UniS ein Vernetzungsapéro für Mitarbeitende und Studierende statt, hierfür ist eine Anmeldung bis am 12. Mai an info.afg@unibe.ch erwünscht.

23. März 2022 / Praxisworkshops

Nationaler Tag gegen sexuelle Belästigung an Hochschulen

Am 23. März 2022 finden an der Universität Bern Praxisworkshops zum Thema sexuelle Belästigung statt. Die Grenze zwischen harmlosem Flirt, freundschaftlichem Umgang und sexueller Belästigung ist oft schwierig zu ziehen – auch an der Universität. Wie kann ich mich frühzeitig und wirksam wehren, wenn mir eine Situation unangenehm ist? Wo hole ich Hilfe und Unterstützung? Wann und wie mische ich mich als Kolleg*in, als Mitstudent*in ein? Wie zeige ich Zivilcourage in Situationen von sexueller Belästigung?

24.11.2021 / Podiumsdiskussion

3 Frauen - 3 Berufswege

Muss frau eine Superwoman sein um erfolgreich ihren beruflichen Weg zu gehen? Nein, aber es braucht den Mut etwas zu wagen, Leidenschaft für den Job und die Bereitschaft Zeit und Energie zu investieren. Dazu diskutieren Claudia Engler, Direktorin Burgerbibliothek und u.a. Vorstandsmitglied Carrière féminine, Esther Picciati, Rechtsanwältin, Geschäftsführerin con.win GmbH, Führungs- und Organisationsberatung, Certified Senior Project Manager IPMA® und Larissa Stampfli, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Kommando Ausbildung VBS und u.a. Vizepräsidentin FiT - Frauen im TAZ. Moderiert wird das Podium von Claudia Willen, Co-Leiterin der Abteilung für Gleichstellung der Universität Bern.

Flyer "Berufseinblick: Berufswege von Frauen" (PDF, 597KB)

11.11.2021 / Nationaler Zukunftstag

Feuerwehrfrau und Florist

Mädchen können alles werden – Jungs auch!

Am Zukunftstag können Schüler*innen der 5. bis 7. Klasse verschiedene Arbeitsfelder und Lebensbereiche kennen lernen, indem sie Eltern oder weitere Bezugspersonen zur Arbeit begleiten oder an einem Spezialprogramm teilnehmen. Mädchen und Jungen erhöhen das Selbstvertrauen, ihre Zukunft losgelöst von Geschlechterstereotypen in die Hand zu nehmen.

8. 11. 2021 / CHESS Talk

Podiumsdiskussion Geteilte Führung in der Medizin – ein Zukunftsmodell?

Modelle der geteilten Führung wie Jobsplitting oder Jobsharing sind in der Medizin immer noch selten, doch beim medizinischen Führungskräftenachwuchs wächst das Bedürfnis nach innovativen Leitungsansätzen. Darum diskutieren an der Podiukmsdiskussion "Geteilte Führung in der Medizin - ein Zukunftsmodell?" Personen aus dem Inselspital Bern sowie aus dem Universitätsspital Zürich über genau dieses Thema. Moderiert wird das Podium von Claudia Willen, Co-Leiterin der Abteilung füt Gleichstellung der Universität Bern und Miriam Ganzfried vom CHESS der Universität Zürich.

30.09.2021 / Film und Inputreferate

Filmplakat Die Pazifistin - Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin

Die Pazifistin - Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin

Gertrud Woker war Professorin an der Universität Bern und setzte sich als eine der ersten Professorinnen Europas beharrlich für Frauenrechte und Frieden ein. In der Gertrud-Woker-Aula wird der animierte Film zu Wokers Arbeit, ihrem Leben und Engagement gezeigt. Anschliessend ordnen Dr. Franziska Rogger (Historikerin) und Prof. Dr. Isabel Roditi (Institut für Zellbiologie) die wissenschaftlichen Leistungen von Woker mit Inputreferaten ein.

Flyer Gertrud Woker (PDF, 1.0 MB)

16.09.2021 / Film und Podium

Die Pazifistin - Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin

Gertrud Woker war Professorin an der Universität Bern und setzte sich als eine der ersten Professorinnen Europas beharrlich für Frauenrechte und Frieden ein. Im Kino Rex wird der animierte Film zu Wokers Arbeit, ihrem Leben und Engagement gezeigt. Anschliessend diskutieren Rektor Prof. Dr. Christian Leumann, Prof. Dr. Silvia Berger Ziauddin (Historisches Institut) sowie Fabian Chiquet (Regisseur) über Nachwuchsförderung, Gleichstellung und Chancengleichheit an Hochschulen.

9.-11. Juni 2021 / Feministische Sommeruni

Feministische Sommeruni Bern 2021

Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Abteilung für Gleichstellung der Universität Bern findet vom 09.-11. Juni 2021 eine sogenannte Sommeruni zum Thema «Feminismus» statt. Dieser Anlass will den Transfer von feministischer Theorie und Praxis in beide Richtungen aufzeigen und fördern.

30. April - 7. Mai 2021 / Aktionswoche gegen sexuelle Belästigung

Aktionswoche «Wer zu nah kommt, geht zu weit»

Die Aktionswoche «Wer zu nah kommt, geht zu weit» gegen sexuelle Belästigung findet vom 30. April bis 7. Mai 2021 statt. Die Universität Bern setzt sich für ein diskriminierungsfreies Umfeld ein. Sie bekämpft alle Formen von sexueller Belästigung und von Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts. Ziel der Universität Bern ist es, eine universitäre Kultur des gegenseitigen Respekts zu fördern und einzufordern und für Betroffene die Hemmschwelle für die Meldung eines Vorfalles innerhalb der Universität Bern möglichst tief zu halten.

4. Mai 2021 / Lesung

Lesung mit Fabienne Amlinger «Jeder Frau ihre Stimme»

Im Buch "Jeder Frau ihre Stimme - 50 Jahre Schweizer Frauengeschichte 1971-2021"  erzählen fünf Historikerinnen Video, wie stark sich die Schweiz in den unterschiedlichen Jahrzehnte gewandelt hat. Fabienne Amlinger liest aus einem Teil des Buches, anschliessend findet eine Frage- und Diskussionsrunde statt.

14.11.2019 / Interaktive Vorlesung für Schüler_innen der 5. Klasse

Feuerwehrfrau und Florist

Mädchen können alles werden – Jungs auch!

Frauen bei der Polizei oder im Weltall – das war früher undenkbar. Genauso wie ein Mann, der als Pfleger oder Kinderbetreuer arbeitet. Diese Zeiten sind zwar zum Glück vorbei, aber trotzdem haben viele Menschen noch ziemlich klare Vorstellungen davon, welche Berufe für Mädchen oder eben für Jungs geeignet sind oder nicht.
Gerne laden wir Dich im Rahmen des Zukunftstages zu dieser interaktiven Vorlesung ein.

27.05.2019 / Mittagspodium

Herrlichkeit in Ewigkeit

Brennpunkt Frauenstreik. Historische & politische Perspektiven

Auf dem Podium diskutieren drei Expertinnen über die historischen und politischen Implikationen des Frauenstreiks damals und heute.

September - Dezember 2018 / Vortragsreihe

Gender-Forschung

Acht Fakultäten, acht Referenten und Referentinnen. Ziel dieser Vortragsreihe ist, die Gender-Forschenden der Universität Bern zu vernetzen. Zu den öffentlichen Vorträgen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Das Programm im Überblick, zum Download (PDF, 48KB)