Forschungsförderung Uniinterne Fördergefässe

Reisekostenbeiträge

Die Universität Bern bietet Reisekostenbeiträge für Forschende, die internationale Forschungs- und Bildungsprojekte vorbereiten.

BEDINGUNGEN
Antragsberechtigt: Promovierte Forschende der Universität Bern.
Höhe der Anschubfinanzierung: Grundsätzlich max. CHF 1'000 pro Person und Reise. Insgesamt stehen im laufenden Jahr CHF 10'000 für Reisekostenbeiträge zur Verfügung.
Geltungsbereich: Grundsätzlich unterstützt die Universität Bern die Vorbereitung von Projekten innerhalb der EU-Rahmenprogramme, COST, oder EUREKA. In besonderen Fällen können auch Reisekosten zur Vorbereitung anderer internationaler Projekte übernommen werden.
Einsatz der Anschubfinanzierung: Kurzreisen, die für die Lancierung sowie die Vorabklärung internationaler Forschungs- und Bildungsprojekte nötig sind. Reisen für Forschungsarbeiten können nicht finanziert werden. Verpflegungs- und Übernachtungskosten können nicht zurückerstattet werden.
Zwingend zu beachten:
  • Reisekostenbeiträge sind nur für Kosten, die nicht über das Projekt laufen können.
  • Pro Treffen wird eine Person finanziell unterstützt.
  • Pro Projekt können zwei Anträge eingereicht werden.
  • Grundsätzlich ist die günstigste Reisevariante zu wählen. Bis 400 km wird das Bahnbillet 1. Klasse (Halbtaxtarif), ab 400 km der Tarif eines Wochenendfluges vergütet.
  • Das Gesuch muss spätestens 5 Tage vor Reisebeginn eingereicht werden.
  • Die Abrechnung mit den Originalbelegen ist umgehend nach Abschluss der Reise einzureichen.

Formulare

Die Formulare können elektronisch ausgefüllt und als Anhang per E-Mail oder per Post zurückgeschickt werden. Die Abrechnung mit den Originalbelegen ist per Post einzureichen.