Forschungsförderung Uniinterne Fördergefässe

UniBE Doc.Mobility

Forschungsaufenthalte an Universitäten und Forschungseinrichtungen Ausland sind ein wichtiges Element einer erfolgreichen wissenschaftlichen Tätigkeit. Die Universität Bern unterstützt die Doktorierenden dabei neu mit dem Förderinstrument UniBE Doc.Mobility. Das neue Förderinstrument wird durch swissuniversities im Rahmen des Programms P-1 "Mobilitätsförderung von Doktorierenden und Weiterentwicklung des 3. Zyklus" während der Mehrjahresplanungsperiode 2021-2024 mitfinanziert.

Antragsberechtigt sind alle Doktorierenden, die seit mind. 12 Monaten an der Universität Bern immatrikuliert sind und nicht über den SNF gefördert werden. (Doktorierende des SNF können direkt beim SNF Mobilitätsbeiträge beantragen.)

UniBE Doc.Mobility wird für Mobilitätsaufenthalte vergeben, die in der Regel 12 Monate dauern (auf Begründung kürzer, aber mindestens 6 Monate). Der Aufenthalt erfolgt an einer Forschungseinrichtung im Ausland, die üblicherweise nicht im Herkunftsland der Doktorandin / des Doktoranden ist oder dem Ausbildungsort entspricht. Der Aufenthalt kann nicht aufgeteilt werden.

Die Unterstützung erfolgt in der Form einer Anstellung als Doktorand/in, jedoch mit Arbeitsort im Ausland.

 Es gibt jährlich zwei Eingabefristen, jeweils per 1. März und per 1. September.

Die nächste Antragsfrist

Dienstag, 1. März 2022