Forschungsförderung Uniinterne Fördergefässe

sitem-insel Support Funds (SISF)

Erste Ausschreibung sitem-insel Support Funds (SISF), erstes Halbjahr 2019

Das Swiss lnstitute for Translational and Entrepreneurial Medicine (sitem-insel AG, nachfolgend sitem-insel) bezweckt den Aufbau, den Betrieb und die Entwicklung eines nationalen Zentrums für Translationale Medizin und Unternehmertum in Bern. Sitem-insel ist eine strategische lnitiative zur Stärkung des Medizinalstandortes Bern in Form einer Public-Private Partnership. Die Universität Bern und das lnselspital sind wichtige Partner der sitem-insel AG. Die Universität Bern unterstützt sitem-insel als Aktionärin mit Anschubfinanzierungen und mit Projektförderungen.

Der Nutzerkreis von sitem-insel soll über den Rahmen der lnselkliniken mit direkter Unterstützung durch den Kredit Lehre & Forschung hinaus erweitert werden. Dies betrifft insbesondere die Vorklinik der Medizin, andere Einheiten der Medizin, die Zahnmedizin (ZMK), die Universitären Psychiatrischen Dienste (UPD), die Veterinärmedizin (Vetsuisse-Fakultät), Einheiten der Philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät, der Philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät.

Zu diesem Zweck soll im Rahmen der Bestimmungen des vorliegenden Reglements eine Ko-Finanzierung von translationalen Projekten und eine Nutzung der lnfrastrukturen, Geräte und Dienstleistungen in sitem-insel erfolgen. Diese Fördermittel werden als "sitem-insel Support Funds" (SISF) bezeichnet.

Mit dem SISF-Beitrag werden in der Regel Einkäufe von Leistungen in sitem-insel unterstützt. Die Verwendung des SISF-Beitrages für die Deckung von Personalkosten darf nur einen geringen Anteil betragen.

Gesuchseingabe

Ausschreibung vom 30. Januar 2019:

Füllen Sie für die Gesuchseingabe das Antragsformular aus und reichen Sie es als ein PDF-Dokument per E-Mail beim Vizerektorat Forschung ein.

Das Gesuch kann auf deutsch oder englisch ausgefüllt werden.

Frist der Einreichung des Antrags: Sonntag, 31. März 2019

Die nächste Ausschreibung erfolgt im 2. Halbjahr 2019.

Rahmenbedingungen der sitem-insel SISF

  • Ziel: Die Einrichtung der sitem-insel Support Funds (SISF) bezweckt, den Nutzerkreis in sitem-insel innerhalb der Universität Bern zu erweitern. Dazu stellt die Universität Bern befristet finanzielle Mittel zur Verfügung, welche die Empfänger beim Vorhaben unterstützen sollen, in sitem-insel Aktivitäten zu entwickeln und Projekte anzustossen. Durch den SISF bietet die Universität Bern finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung von translationalen Projekten sowie der Nutzung von lnfrastrukturen und Geräten der sitem-insel und Dienstleistungen von Einheiten der sitem-insel. (Reglement, Art. 1)
  • Grundsätze: Das Programm ist als Matching Fund aufgebaut (Ko-Finanzierung). Die finanzielle Eigenleistung der Antragstellenden beträgt mindestens 40% der Projektkosten. (Art. 2)
  • Umfang und Dauer der Finanzierung: Die Universitätsleitung stellt in den Jahren 2019-2022 befristet total 4 Mio. Franken für SISF-Beiträge aus dem Betriebskredit (Grundmittel) zur Verfügung. Die Summe pro Antrag beträgt maximal 150'000.- Franken für eine Projektdauer von 12 Monaten beziehungsweise maximal 300'000.- Franken für eine Projektdauer von maximal 24 Monaten. (Art. 3)
  • Der Antrag wird von einer Person eingereicht (= Antragsteller/in). Antragsberechtigt sind alle an der Universität Bern angestellten Professoren/innen inkl. Assistenzprofessoren/innen und Dozenten/innen (Beschäftigungsgrad mindestens 50%). Antragsteller/innen müssen während der Dauer des Projekts eine Anstellung bei der Universität Bern haben. (Art. 4)
  • Finanzierungsnachweis Eigenleistung: Die antragstellende Person verfügt über die nötigen Mittel, um die finanzielle Eigenleistung zu decken (Grundmittel oder Drittmittel). (Art. 4.4)
  • Mittelverwendung: Die Mittel aus dem SISF-Beitrag können für Personalkosten, Dienstleistungen, Sachkosten und Administration eingesetzt werden. Der administrative Anteil darf 5% der Kosten des Gesamtprojektes nicht überschreiten. (Art. 5) Mit dem SISF-Beitrag werden in der Regel Einkäufe von Leistungen in sitem-insel unterstützt. Die Verwendung des SISF-Beitrages für die Deckung von Personalkosten darf nur einen geringen Anteil betragen.
  • Grundvoraussetzung für die Gutheissung eines Antrags ist die Machbarkeit des Vorhabens in sitem-insel. (Art. 8.1) Es muss bei der Bewerbung ein Unterstützungsschreiben von sitem-insel über die Machbarkeit des Vorhabens beigelegt werden.
  • Neben der Machbarkeit des Vorhabens in sitem-insel werden die Anträge nach folgenden Kriterien beurteilt: Wissenschaftliche Qualität und Relevanz für die Ziele des SISF, Innovativität des Vorhabens, Beitrag zur Strategie der Universität Bern (insbesondere zu den fünf Themenschwerpunkten, S. 18f.). (Art. 8)
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Entrichtung eines SISF-Beitrags. Für abgelehnte Anträge ist der Rechtsweg ausgeschlossen. (Art. 2)

Ergänzungen 6.3.2019 aufgrund von Nachfragen:

  • Antragsberechtigung: Personen mit Funktion "leitender Arzt" gelten ebenfalls als "Dozenten" und sind antragsberechtigt, sofern sie eine Anstellung an der Universität haben (nicht am Inselspital) und über Rechte und Pflichten eines Dozenten verfügen.
  • Assoziierte Professoren sind antragsberechtigt, sofern Sie eine Anstellung an der Universität Bern haben (als Dozent oder leitender Arzt), aber nicht am Inselspital.
  • Personalkosten, die innerhalb der Dienstleistung von sitem-insel anfallen, werden als Sachmittel in Franken berechnet (Antragsformular 1.1). Als Personalkosten (mit PP, d.h. Personalpunkten, budgetiert) werden sonstige Personalkosten ausserhalb der Dienstleistung von sitem-insel verstanden (z.B. zusätzliche Anstellung im eigenen Institut). Diese Kosten dürfen aber nur einen geringen Anteil des Budgets betragen.

Die genauen Bestimmungen finden Sie im Reglement.