CAS Lean Healthcare Management MiG

Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen im Auftrag der Rechtswissenschaftlichen, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie der Medizinischen Fakultät

Das Gesundheitswesen befindet sich in einem Strukturwandel. Lean Healthcare Management als eine systemische Betrachtung der Strategiearbeit, des Alltagsgeschäfts und der Innovation kann die Akteure im Gesundheitswesen in diesem Prozess wirkungsvoll unterstützen. Teilnehmende des Kurses verstehen die wichtigsten Elemente des Lean Management im Kontext des Gesundheitswesens, sind fähig, Kernelemente in ihrem Verantwortungsbereich einzuführen sowie Prioritäten richtig zu setzen und durchzusetzen. Sie schliessen ein Veränderungsprojekt erfolgreich ab und zeigen, dass sie operationelle und personelle Alltagsprobleme methodisch und zeitnah lösen können. Sie wissen, wie sie eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung initiieren, eine datenbasierte Feedbackkultur und messbare Ziele setzen sowie einen robusten Tagesbetrieb forcieren und Innovationen schneller einführen können. 

Überblick
Abschluss Certificate of Advanced Studies in Lean Healthcare Management MiG Universität Bern (CAS LHM MiG Unibe)
Start 17.06.2021
Dauer 2021/22 (Dauer rund ein Jahr)
Umfang 12 ECTS
Turnus jährlich
Flexibler Einstieg möglich Nein
Einzelmodul besuchbar Nein
Ort Raum Bern, einzelne Module an anderen Orten in der Schweiz
Aufgrund der Pandemiesituation und den damit verbundenen behördlichen Vorgaben möchten wir Sie darauf hinweisen, dass einzelne Module oder Teile davon digital durchgeführt oder verschoben werden können.
Sprache Deutsch
Zulassung Hochschulabschluss und mehrjährige Berufserfahrung im Gesundheitswesen sowie Führungserfahrung.
Anmeldung bis 17.05.2021
Kosten CHF 12'900
Trägerschaft Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen im Auftrag der Rechtswissenschaftlichen, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie der Medizinischen Fakultät
Anmeldung

Das Gesundheitswesen befindet sich in einem Strukturwandel, namentlich verursacht durch die technische Entwicklung und die Industrialisierung der Versorgung. Lean Healthcare Management als ganzheitlicher Verbesserungsansatz kann die Akteure im Gesundheitswesen  bei der Bewältigung des Wandels wirkungsvoll unterstützen. Lean Management ist mehr als eine Optimierung gewisser Leistungsbereiche. Es ist eine systemische Betrachtung der Strategiearbeit, des Alltagsgeschäfts und der Innovation. Alle drei Bereiche müssen ineinandergreifen.

Die Teilnehmenden des Studienganges

  • verstehen die wichtigsten Elemente des Lean Management im Kontext des Gesundheitswesens,
  • sind fähig, Kernelemente des Lean Healthcare Management in ihrem Verantwortungsbereich einzuführen sowie Prioritäten in ihrem Verantwortungsbereich richtig zu setzen und durchzusetzen,
  • schliessen im Rahmen des Studienganges ein Veränderungsprojekt erfolgreich ab und zeigen dabei, dass sie operationelle und personelle Alltagsprobleme methodisch und zeitnah lösen können,
  • wissen, wie sie eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung initiieren, eine datenbasierte Feedbackkultur und messbare Ziele setzen sowie einen robusten Tagesbetrieb forcieren und Innovationen schneller einführen können.

Der Studiengang ist Teil des modularen Weiterbildungsprogramms Healthcare Management and Leadership MiG. Er kann im Hinblick auf einen DAS oder MAS-Abschluss "Healthcare Management and Leadership MiG" oder unabhängig davon absolviert werden.

Der Studiengang umfasst 12 ECTS-Punkte. Er setzt sich aus sechs Modulen im Umfang von jeweils 1,5 – 2,5 ECTS-Punkten (1 – 3 Kurstagen) zusammen.

Nach jedem Modul wird das Gelernte im individuellen Projektstudium angewandt und in einer Modularbeit aufgearbeitet.

Ein Modul besteht aus einem oder mehreren Kursblöcken, einem Angebot zu vertiefendem Selbststudium und/oder Reflexion in Gruppen sowie einer bewerteten Modularbeit.

Inhaltlich werden die folgenden Themen abgedeckt:

  • Verständnis der Lean-Healthcare-Philosophie anhand von Beispielen,
  • Erfassung qualitativer und quantitativer Daten eines konkreten Problembereichs, Definition eines Veränderungsprojekts und Analyse strategischer Lücken (Gap),
  • Umgang mit Widerstand und Initiierung von Veränderungsprozessen für Innovationen,
  • Praktische Arbeit mit Lean-Instrumenten zur unmittelbaren Erfahrung der Führung von kontinuierlichen Verbesserungsprozessen,
  • Durchführung eines Plan-Do-Check-Act-Zyklus mit Überprüfung der Veränderungsschritte, Gegenmassnahmen zur Schliessung der strategischen Lücken und Stabilisierung des Soll-Zustands.

Der Studiengang wird vom Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen der Universität Bern durchgeführt. Dieses wird gemeinsam von der Rechtswissenschaftlichen, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen sowie der Medizinischen Fakultät der Universität Bern getragen.

Bei der Durchführung des Studiengangs wirken neben Dozierenden der Universitäten Bern auch Dozierende anderer Hochschulen des In- und Auslandes sowie ausseruniversitäre Fachleute mit.

Das Angebot richtet sich an Personen mit mehrjähriger Berufserfahrung und Führungserfahrung in der direkten oder indirekten Gesundheitsversorgung (Leistungserbringung, staatliche Verwaltung, Kostenträger, Ausbildungseinrichtungen, Industrie, Berufsorganisationen, usw.).

Voraussetzungen für die Zulassung sind ein Hochschulabschluss und mehrjährige Berufserfahrung im Gesundheitswesen sowie Führungserfahrung in Funktionen der Geschäftsleitung oder im strategischen Organ von Organisationen des Gesundheitswesens.

Ausnahmen bezüglich der Zulassungsvoraussetzungen können von der Programmleitung „sur dossier“ genehmigt werden. Bei Personen ohne Hochschulabschluss oder ohne Berufserfahrung im Gesundheitswesen kann sie weitere Auflagen für die Zulassung machen, damit sichergestellt ist, dass diese den Studiengang erfolgreich absolvieren können.

Interessentinnen und Interessenten, die nur an einzelnen Modulen teilnehmen wollen, können zugelassen werden, sofern freie Kursplätze vorhanden sind.

Über die Zulassung zu den Studiengängen entscheidet die Programmleitung auf Antrag der Studienleitung. Es besteht kein Anspruch auf Zulassung.

Die Gesamtkosten für den Studiengang betragen 12’900 CHF. In den Kurskosten inbegriffen sind: Kursmaterial, Mittagessen und Pausenverpflegung.

Die Anmeldefrist läuft bis am 17. Mai 2021.

Der Studiengang startet am 17. Juni 2021.

Bitte verwenden Sie für die Anmeldung das Anmeldeformular. Interessierte können jederzeit mit dem Sekretariat Kontakt aufnehmen: info-mig@rw.unibe.ch, +41 31 684 32 11. 

Kontakt

Vorherige

Anschlussmöglichkeiten / thematisch verwandte Studiengänge