Ich möchte helfen

Spendenaufruf des Verbands der Schweizer Studierendenschaft (VSS)
Was Um die Studierende der Ukraine direkt unterstützen zu können, lanciert der VSS eine Spendenaktion, damit umgesiedelten Studierenden der Ukraine Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann. Die in der Schweiz gesammelten Gelder werden durch den VSS an die Ukrainian Association of Students überwiesen. Diese werden die Gelder an ihre lokalen Sektionen überweisen und sie so dazu befähigen, den Studierenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Dies begrenzt sich nicht auf die Ukraine selbst, sondern kann sich auch auf die umliegenden Länder beziehen.
Wo

Website Crowdfunding-Kampagne

Website SUB «Housing for resettled Ukrainian students»

Aufruf der Bildungs- und Kulturdirektion BKD des Kantons Bern
Was Aktuell steht die BKD vor der Herausforderung, rasch Lehrpersonen und Klassenhilfen zu finden, um aus der Ukraine geflüchtete Schülerinnen und Schüler aller Stufen unterrichten oder die Lehrpersonen dabei unterstützen zu können. Die BKD hat daher eine Online-Erhebung auf Deutsch, Französisch und Ukrainisch aufgeschaltet, wo sich Personen (unverbindlich) melden können, welche dabei einen Beitrag leisten möchten.
Wo

Website Flüchtlingskinder aus der Ukraine

Verein Ukraine-Hilfe Bern
Was In enger Absprache mit kantonalen und städtischen Krisenstäben, der ukrainischen Gemeinschaft, anderen Initiativen und den Hilfsorganisationen unterstützt der Verein Ukraine-Hilfe Bern Geflüchtete in ihrer neuen Umgebung und versucht, ihnen so eine gewisse Normalität in ihrem Alltag zu ermöglichen. Gesucht werden dafür Freiwillige, es werden Angebote aufgebaut und Bestehendes vernetzt. Die Webseite ist eine Informationsplattform für Hilfsangebote und Hilfesuchende. Sie ist im Aufbau und wird laufend erweitert.
Wo

Website ukraine-hilfe-bern.ch

Koordination Ukraine-Hilfe des Kantons Bern
Was Der Kanton Bern hat eine Webseite aufgeschaltet zur Erfassung und Koordination der Ukraine-Hilfe im Kanton Bern. Mittels eines Formulars kann erfasst werden, wenn man beispielsweise eine Unterkunft oder Sprachkenntnisse zur Verfügung stellen möchte. Es sollen nur Angebote im Kanton Bern erfasst werden.
Wo

Website Koordination Ukraine-Hilfe

Facebook-Gruppe «Imagine. Ukraine in Bern»
Was

«Imagine. Ukraine in Bern» ist eine Facebook-Gruppe für Menschen aus der Ukraine und aus Bern, die Unterstützung benötigen und für Menschen, die Unterstützung anbieten. Für Menschen mit Fragen, Wissen, Fertigkeiten.

Kontakt

imagine.ukrainebern@gmail.com

Wo

Facebook-Gruppe

Mentoringprogramm der Studierendenschaft der Universität Bern SUB
Was Der SUB-Vorstand hat ein Mentoringprogramm auf die Beine gestellt, wo sich Studierende an der Uni Bern für ein «Buddy-System» eintragen können, um Studierende aus der Ukraine – die zur Überbrückung der schwierigen Zeit im Heimatland nach Bern kommen – zu betreuen. Eine Bezugsperson mit Erfahrung im Unialltag kann viel für das Wohlempfinden der ankommenden Studierenden leisten.
Wo

Hier kann man sich als Mentor*in eintragen

Geldspenden für Flüchtlingshilfe an der rumänischen Grenze
Was PD Dr. Johannes Klein in Fogarasch, Rumänien, organisiert mit seiner Gemeinde Hilfe für Menschen in der Ukraine. Unter anderem kümmern sie sich um deren Abholung und Unterkunft in Rumänien. Johannes Klein hat in Bern promoviert und ist seit 1996 Evangelischer Pfarrer in Fogarasch. Fogarasch liegt ca. 250km südlich von der ukrainischen Grenze, und auch hier sind die Auswirkungen deutlich zu spüren. Die Gemeinde holt Flüchtlinge, insbesondere Frauen und Kinder, von den Grenzpunkten ab, gibt ihnen Unterkunft und Verpflegung in den Jugendhäusern und plant mit ihnen ihren weiteren Weg bis hin zur Vermittlung von Unterkunftsmöglichkeiten in Deutschland. Um diese Arbeit leisten zu können, brauchen sie Geld für Benzin (Benzinpreis pro Liter ca. 1,26 € / 6,21 RON) und Essen. Sehr dankbar nimmt die Gemeinde daher auch kleinere Geldspenden entgegen:
Wo

Biserica Evanghelica C.A. Fagaras
RO12RNCB0055006917590002
BIC/SWIFT: RNCB ROBU
Banca Comerciala Romana

Spendenaktion der Medizinischen Fakultät der Universität Bern
Was Die Medizinische Fakultät der Universität Bern startet eine Sammelaktion zugunsten der Ukraine. Die Spende soll für humanitäre Zwecke eingesetzt werden und einen Beitrag zur medizinischen Versorgung für die Betroffenen in der Ukraine leisten. Helfen Sie mit, unser Spendenziel zur erreichen und wichtige medizinische Hilfe zu leisten. Nur gemeinsam sind wir solidarisch! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Wo Infos
Freiwillige, die Spenden sortieren für die Ukrainische Botschaft
Was Eine sehr niederschwellige, jedoch dringend benötigte Hilfeleistung wären Freiwillige, die das Material sortieren, das an die Ukrainische Botschaft gespendet wurde. Die Botschaft hat eine Lagerhalle im Fischermätteli angemietet, wo die Spenden hingebracht werden. Bald sollen die ersten Lastwagen abfahrbereit sein.
Wo Fischermättelistrasse 6, 3008 Bern
Wann Man kann ohne Anmeldung einfach vorbeigehen, 07:00 bis 19:00 Uhr
Links zu externen Organisationen

Support Ukraine Now: Gebündelte Liste mit Hilfsinitiativen 

Spenden für Nothilfe

Das World Trade Institute hat eine Übersicht über Spendemöglichkeiten bereitgestellt.


Glückskette: Spendenaufruf und Freiwilligensuche  


Rotes Kreuz Ukraine: Finanzielle Unterstützung vor Ort 


Caritas Schweiz: Nothilfebeitrag für die Ukraine 


Libereco: Humanitäre Soforthilfe für die Ukraine


Helvetas: Finanzielle Nothilfe für die Ukraine 


Ärzte ohne Grenzen: Finanzielle Unterstützung für medizinisches Personal vor Ort 

Unterkünfte für Geflüchtete

Campax: Börse für Privatunterkünfte für geflüchtete Menschen aus der Ukraine 


Elinor: Unterkünfte für geflüchtete Menschen aus der Ukraine 

Transport und Hilfe vor Ort

Bitte bedenken Sie, dass es für privat organisierte Hilfstransporte schwieriger ist, an den Zielort zu gelangen, als für professionelle Organisationen.  


LeaveNoOneBehind: Spenden für Geflüchtete und Hilfe vor Ort, koordiniert Hilfsaktionen von Freiwilligen 


Mission Lifeline: Transport und Hilfe an der slovakisch-ukrainischen Grenze 

Sie sind Angehörige der Universität Bern und koordinieren eine Hilfsaktion? Melden Sie sich unter der folgenden Mailadresse, wenn wir diese für Sie hier bekannt machen können:  kommunikation@unibe.ch