Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

2017

Martino Mona

Ordentlicher Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie

Die Universitätsleitung hat Martino Mona auf den 1. November 2017 zum ordentlichen Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie gewählt. Er wurde zugleich Mitdirektor des Instituts für Strafrecht und Kriminologie.

Martino Mona ist im Zürcher Oberland aufgewachsen. Er hat an den Universitäten Fribourg, Paris, Oxford und Bern Philosophie und Kunstgeschichte sowie Rechtwissenschaften an den Universitäten Bern, Basel und an der Harvard Law School studiert. Neben dem Studium hat er als Journalist und in der Rechtsberatung gearbeitet. Martino Mona promovierte an der Universität Basel mit einer rechtsphilosophischen Arbeit im Bereich der Migrationsethik und habilitierte sich an der Universität Bern mit einer Monographie zur Einwilligung im Strafrecht. Er arbeitete sowohl an der Universität Bern als auch an der Universität Basel als wissenschaftlicher Assistent, Oberassistent und Lehrbeauftragter. Ab 2007 war er zuerst als Assistenzprofessor ohne Tenure Track, später dann als Assistenzprofessor mit Tenure Track für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Bern tätig.

In der Lehre engagiert sich Martino Mona hauptsächlich im Bereich der allgemeinen und theoretischen Grundlagen des Strafrechts. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Methode und Argumentation im Recht, prozedurale Gerechtigkeitstheorien, das Verhältnis von Moral und Recht, die Strafrechtsvergleichung und das Medizinstrafrecht.