Beratungsangebote Career Service

Berufseinstieg

Vom Studium zum Beruf

Teaser

Nach dem Abschluss der universitären Ausbildung gibt es für Absolventinnen und Absolventen – je nach Studienabschluss, angestrebtem Beruf und persönlichen Umständen – unterschiedliche Möglichkeiten zum Einstieg in die Berufspraxis. Um den perfekten Berufseinstieg für sich zu finden, ist eine genaue Prüfung der unterschiedlichen Anforderungen und Perspektiven der einzelnen Formen des Berufseinstiegs unerlässlich.

Da viele Unternehmen von Bewerbern bereits gesammelte Berufserfahrung erwarten, hat sich das Praktikum in vielen Branchen etabliert. Das Praktikum ermöglicht einen Einblick in ein bestimmtes Arbeitsfeld und das Knüpfen von Beziehungen innerhalb des Unternehmens und der Branche, was die Chance auf weitere Stellenangebote wesentlich erhöht. Ideal ist das Praktikum, wenn Sie noch keine konkreten Vorstellungen von Ihrer Wunscharbeitsstelle haben und sich zuerst in verschiedenen Bereichen ausprobieren wollen. Sie sollten sich bewusst sein, dass Praktika auch bereits während des Studiums absolviert werden können. Da Praktika aber oft ein tiefes Salär bedeuten, gilt es genau abzuwägen, ob es sich um ein gutes, für Sie lehrreiches Praktikum handelt oder nicht. Um dies besser einschätzen zu können, finden Sie hier die wichtigsten Kriterien für gute Praktika:

 

Kriterien zu Arbeitsinhalten

  • Adäquates Anforderungsniveau und passende Aufgabeninhalte
  • Vielfältigkeit der Aufgaben, dennoch eine gewisse Aufgabenstruktur
  • Weder Über- noch Unterforderung
  • Gute Auslastung
  • Lerneffekte
  • Anwendungsbezug zum Studium
  • Realitätsabbildung
  • Ausbildungscharakter

Arbeits- und Organisationsbezug

  • Einbindung in Team
  • Möglichkeiten zum teamübergreifenden Networking
  • Einbindung in Arbeitsprozesse
  • Selbständigkeit in der Aufgabenerledigung

Betreuung

  • Anleitung und Führung
  • Support durch Senior
  • Klar definierte Ansprechperson
  • Regelmässiges Feedback inkl. Besprechung der Selbstreflexion

Rahmenbedingungen

  • Angemessene und festgelegte Dauer: 3-6 Monate, um sich in Aufgaben vertiefen zu können (Ausnahme: Schnupperpraktika kürzer)
  • Arbeitszeugnis
  • Salär
  • Zeit für Selbstreflexion

______________________

Quelle: Empfehlungen des Career Services Netzwerk der Schweiz (2013)

Mit dem Traineeship haben Sie die ideale Möglichkeit, sich in den verschiedenen Themenbereichen eines Unternehmens auszutesten und Arbeitserfahrung zu sammeln. Das Trainee-Programm dauert i.d.R. 12 bis 24 Monate und beinhaltet neben dem Einblick in verschiedene Abteilungen des Unternehmens, die Unternehmensstruktur und Arbeitsabläufe oft auch einen Auslandaufenthalt. Ein weiterer Vorteil eines Trainee-Programmes besteht darin, dass Sie zum Teil selber entscheiden können, in welchen Gebieten Sie Erfahrungen sammeln möchten. Durch diese umfängliche Einarbeitung in ein Unternehmen haben Trainees oft gute Chancen, später eine Festanstellung zu erhalten.

Viele Arbeitgeber bieten nach wie vor die Möglichkeit, direkt nach dem Hochschulabschluss im Rahmen einer Festanstellung in Ihr Unternehmen einzusteigen. Beim Direkteinstieg erhält man meistens - im Gegensatz zu Praktika und Trainee-Programmen - einen unbefristeten Arbeitsvertrag und erhält einen höheren Lohn. Während Trainees oft ihren Arbeitsplatz wechseln müssen, hat man bei einer Festanstellung ein weniger flexibles Arbeitsverhältnis, kann sich nach einer gewissen Einarbeitungszeit aber relativ früh bei grösseren Projekten mit mehr Verantwortung beweisen.