Barbara-Lischetti-Preis

Der Barbara-Lischetti-Preis geht an Herr Dr. Timothy Adams.

Dr. Timothy Adams Preisträger Barbara-Lischetti-Preis
Dr. Timothy Adams, Preisträger Barbara-Lischetti-Preis © Universität Bern, Bild: Adrian Moser

Laudatio

Timothy Adams,

in Anerkennung seiner exzellenten Dissertation zu «Large-Scale Land Investments, Institutional Change and Gender Relations: Land Investments in the Sugar Cane Sector of Malawi». In dieser detaillierten und äusserst reflexiven Forschung untersucht der Autor Vertragsanbau (contract farming) als vielversprechende und gleichzeitig umstrittene Alternative zum bedrohlichen Land(aus)verkauf auf dem afrikanischen Kontinent. Er überzeugt dabei nicht nur als Ethnograph und Geograph, sondern beeindruckt durch eine tiefgreifende Analyse der Effekte von Vertragsanbau auf Landschaften, soziale Institutionen und insbesondere auf das Geschlechterverhältnis. Die umfangreichen Daten ermöglichen innovative Schlussfolgerungen, die aufzeigen, dass nur ausgewählte integrative Ansätze beitragen, weitere Ungleichheiten zu vermeiden und den Vertragsanbau tatsächlich zu einem Beitrag für gerechtere Verteilung zu machen.

Lebenslauf

  • geboren 1986 in Bolgatanga, Ghana
  • 2013–2015 Master of Arts in Politik und öffentliche Verwaltung, Universität Konstanz, DE
  • 2015–2019 Doktorat in Humangeographie, Universität Bern
  • seit 2019 Postdoc-Forscher am Geographischen Institut, Universität Bern

Weitere Informationen zum Preis

Der Barbara-Lischetti-Preis bezweckt die Förderung der Geschlechterforschung an der Universität Bern und ist benannt nach deren Wegbereiterin, der ehemaligen Leiterin der Abteilung für die Gleichstellung von Frauen und Männern der Universität Bern, Barbara Lischetti (1954–2003). Mit dem Förderpreis sollen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Universität Bern für eine hervorragende Dissertation ausgezeichnet werden, in der ein Thema der Geschlechterforschung behandelt oder ein entsprechender Ansatz verwendet wird.