Universität für alle Collegium generale

Vorlesungsreihe im Herbstsemester 2019

Erbgut editieren

Personalisierte Medizin und CRISPR-Babies, Genmodifikation von Tieren und Pflanzen, Bioinformatik und Big Data, Biohacker und ethische Grenzen – was bedeutet es, Erbgut zu editieren? Seit der Entdeckung von CRISPR-Cas9 im Jahr 2012 - einem biochemischen Werkzeug, um DNA gezielt zu schneiden und zu verändern - diskutiert die Öffentlichkeit über eine bis vor kurzem noch unvorstellbar zielgenaue Veränderung von Genen, nicht nur beim Menschen.

Die Vorlesungsreihe stellt aktuelle Forschungsergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit vor. Dazu haben wir Forschende aus verschiedenen Disziplinen (u.a. Tier- und Pflanzenwissenschaft, Biomedizin, Philosophie und Rechtswissenschaft) eingeladen, um jeweils ihre Perspektive auf die Möglichkeiten und Herausforderungen der Gentechnik auszuleuchten.

@ Genome Research Limited
Das Programm im Überblick
 
18. September  2019 Gene Editing: Perspektiven bei Nutztieren
Prof. Dr. Heiner Niemann, Medizinische Hochschule Hannover
zu den Veranstaltungsdetails
25. September 2019 Bern Center for Precision Medicine: Die ersten Schritte in die Zukunft
Prof. Dr. Mark Rubin, Bern Center for Precision Medicine (BCPM), Universität Bern
zu den Veranstaltungsdetails
2. Oktober 2019 Gene Editing: Warum Angst kein Rezept für nachhaltige Regulierung ist
Dr. Philipp Aerni, Direktor, Zentrum für Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit( CCRS) an der Universität Zürich
zu den Veranstaltungsdetails
9. Oktober 2019 Klinische Anwendung und Dilemmata
Prof. Dr. Anita Rauch, Medizinische Genetik, Universität Zürich
zu den Veranstaltungsdetails
16. Oktober 2019 Bioinformatik und neue Sequenziertechnologien
Dr. Rémy Bruggmann, Interfaculty Bioinformatics Unit, Universität Bern
zu den Veranstaltungsdetails
23. Oktober  2019 Erbkrankheiten der Haut: Therapieperspektiven und Herausforderungen
Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman, Klinik für Dermatologie, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg i. Br.
zu den Veranstaltungsdetails
30. Oktober  2019 Eingriff in das Erbgut des Menschen: Herausforderungen für Recht und Ethik
Prof. Dr. Jochen Taupitz, Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim
Veranstaltungsort: Dampfzentrale Bern
zu den Veranstaltungsdetails
6. November 2019 Genetische Modifikation von Pflanzen: Realität und Wahrnehmung
PD Dr. Jörg Romeis, Agroscope; Institut für Pflanzenwissenschaft, Universität Bern
zu den Veranstaltungsdetails
13. November 2019 Linux of Drugs
Rüdiger Trojok, Unternehmertum, Center for Innovation and Business Creation an der Technischen Universität München
zu den Veranstaltungsdetails
20. November  2019 Governing gene editing: Ethical challenges and future directions
Prof. Dr. Effy Vayena, Gesundheitswissenschaften und Technologie, ETHZ
zu den Veranstaltungsdetails
27. November 2019 Sollen wir besseren Nachwuchs zeugen? Genome Editing in ethischer Perspektive
Prof. Dr. Markus Zimmermann, Universität Freiburg; Vizepräsident, Nationale Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin
zu den Veranstaltungsdetails
4. Dezember 2019 Personalisierte Gesundheit im digitalen Zeitalter
Prof. Dr. Marcel Salathé, Digital Epidemiology Lab, EPFL
zu den Veranstaltungsdetails
11. Dezember 2019  Eugenics in disguise? Human genome editing and disability
Prof. Dr. Jackie Leach Scully, Policy, Ethics & Life Sciences, University of New South Wales
zu den Veranstaltungsdetails
18. Dezember 2019 Plant disease resistance: how to avoid being a good host
Prof. Dr. Jonathan Jones, The Sainsbury Laboratory, Norwich 
zu den Veranstaltungsdetails