Universität für alle Collegium generale

Vorlesungsreihe im Frühjahrssemester 2020

Alles falsch

Abbildung: Alles falsch

Fälschen ist ein Phänomen aller Zeiten. Heute erhält es eine neue Reichweite. Wo Authentizität und Einzigartigkeit gefragt sind, sind Duplizierung und Fälschung nicht weit. Absichtsvolle Fälschung zieht Expertentum, möglicherweise aber auch Entlarvung und Aufdeckung nach sich.

Die Vorlesungsreihe wird unterschiedliche Facetten von Fälschung, Täuschung und Betrug beleuchten und sich mit differierenden Vorstellungen von Wahrheit, Authentizität und Einzigartigkeit auseinandersetzen. In Vorträgen zu Themen wie Mumienforschung, Doping, Provenienzforschung, forensischer Polizeiarbeit und der Leugnung des Holocaust wird aus der Perspektive verschiedener Disziplinen über die Herausforderungen und den Reiz von Fälschungen debattiert. Ein Ziel der Reihe ist es, aktuelle Diskussionen zu Fake News und Desinformation in einen historischen Kontext zu stellen und kritische Fragen zur Verantwortung der Wissenschaften heute aufzuwerfen.

Das Programm im Überblick
 
19. Februar 2020 Piltdown-Mensch und Fake-Mumien – Fälschungen in der Anthropologie und Mumienforschung
Prof. Dr. Albert Zink, Institut für Mumienforschung, Eurac Research, Bolzano
zu den Veranstaltungsdetails
26. Februar 2020 Das Papsttum und seine Fälschungen in der Renaissance. Texte – Bilder – Einsprüche
Prof. Dr. Volker Reinhardt, Departement für Geschichte, Universität Freiburg
zu den Veranstaltungsdetails
4. März 2020 Falsch ist nicht falsch. Philosophische Richtigstellungen über die fielen Facetten der Fälschung
Prof. Dr. Dr. Claus Beisbart, Institut für Philosophie, Universität Bern
zu den Veranstaltungsdetails
11. März 2020 Contemporary Antisemitism: Old Words in New Bindings?
Prof. Deborah E. Lipstadt, Ph.D., Holocaust History, Emory University
zu den Veranstaltungsdetails
18. März 2020 Leider erfunden. Herkunft und Provenienz von Kulturgütern im Lichte imaginierter Authentizität
Prof. Dr. Dr. Antoinette Maget Dominicé, Institut für Kunstgeschichte, LMU München
Veranstaltungsort: Festsaal, Kunstmuseum Bern
zu den Veranstaltungsdetails
25. März 2020 Sportliche Höchstleistungen – Alle gefälscht? Siege und Niederlagen im Kampf gegen Doping
Dr. Matthias Kamber, Kamber Consulting, ehem. Direktor von Antidoping Schweiz
zu den Veranstaltungsdetails
1. April 2020 Podium: Fake News und die neue Medienlandschaft
Adrienne Fichter, Tech-Journalistin Republik 
Dr. Esther Girsberger, Publizistin und Unternehmerin
Nick Lüthi, Redaktor Medienwoche
zu den Veranstaltungsdetails
8. April 2020 Plagiate in der publish-or-perish-Wissenschaftswelt
Prof. em. Dr. Gerhard Fröhlich, Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie, Johannes Kepler Universität Linz
zu den Veranstaltungsdetails
22. April 2020 F for Fake: Kunst im Spannungsfeld von Original, Faksimile und Fälschung
Prof. Dr. Henry Keazor, Institut für Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg
zu den Veranstaltungsdetails
29. April  2020 Können nur Menschen täuschen? – Eine evolutionsbiologische Perspektive
Prof. Dr. Judith Burkart, Institut für Anthropologie, Universität Zürich
zu den Veranstaltungsdetails
 6. Mai 2020 Beschönigungen und Falschangaben im Rahmen der finanziellen Berichterstattung von Unternehmen
Prof. Dr. Alexis Kunz, Institut für Unternehmensrechnung und Controlling, Universität Bern
zu den Veranstaltungsdetails
 13. Mai 2020 Auf den zweiten Blick ist oft alles anders
Dr. Christian Zingg, Chef Forensik, Kantonspolizei Bern
zu den Veranstaltungsdetails
27. Mai 2020  Hidden: In Plain Sight
Prof. Laura Kurgan, Director Center for Spatial Research, Columbia University
zu den Veranstaltungsdetails