Porträt Universitätsförderung

Aktuelle Projekte

Aufbau einer interdisziplinär ausgerichteten Stiftungsprofessur für Provenienzforschung und Sammlungsgeschichte

Piccasso Buveuse Rückseite

Der wissenschaftliche Diskurs in der Provenienzforschung ist interdisziplinär und bewegt sich heute weit über die Zeit des Nationalsozialismus hinaus. Kriegerische Auseinandersetzungen führen dazu, dass Objekte in Bewegung kommen – bereits bei Napoleon oder aktuell bei irakischen und syrischen Altertumsgütern. Während Museen seit einigen Jahren Stellen einrichten, um einzelne Objekte und ihre Bestände zu erforschen und für diese Arbeit auf Projektgelder des Bundesamtes für Kultur BAK zurückgreifen können, fehlt eine universitäre Verankerung des jungen Forschungsfeldes. Die Universität Bern möchte dies ändern und die erste Professur für Provenienzforschung und Sammlungsgeschichte in der Schweiz errichten. Sie will die notwendige, interdisziplinäre Grundlagenforschung aufbauen und den benötigten akademischen Nachwuchs ausbilden. Für den Aufbau der Professur und ihre Errichtung für zehn Jahre suchen wir Mittel in Höhe von 5 Millionen Franken.