Zukunftstag

Am Zukunftstag können Schüler*innen der 5. bis 7. Klasse verschiedene Arbeitsfelder und Lebensbereiche kennen lernen, indem sie Eltern oder weitere Bezugspersonen zur Arbeit begleiten oder an einem Spezialprogramm teilnehmen. Mädchen und Jungen erhöhen das Selbstvertrauen, ihre Zukunft losgelöst von Geschlechterstereotypen in die Hand zu nehmen. Der «Seitenwechsel» im Rahmen des Zukunftstages fördert damit frühzeitig die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Berufswahl und Lebensplanung. Da die Spezialprogramme an der Universität Bern für alle zugelassenen Schüler*innen offen sind, ist der Zukunftstag zudem für eine Mehrheit der Teilnehmer*innen ein erster Einblick in die Universität. Er trägt so auch in einem weiteren Sinn zum Abbau von Zugangshürden – beispielsweise bezüglich sozialer Stellung – im Bildungsbereich bei.

Die Universität Bern beteligt sich mit unterschiedlichen Programmen am Nationalen Zukunftstag: mit diversen Spezialprogrammen an den verschiedenen Instituten und Einheiten sowie dem Parcours zur Berufs- und Studienwahl durch die Stadt Bern.

Wussten Sie, dass Programmieren früher ein typischer Frauenberuf war? Haben Sie sich auch schon gefragt, warum die meisten Kinderbücher von Männern geschrieben wurden oder warum vor allem Frauen Tänzerinnen werden und Männer Tontechniker? Diese Fragen beschäftigen junge Menschen in Ihrem Berufswahlprozess.

2021 wurde zum ersten mal ein neues Projekt umgesetzt: ein Parcours zur Berufs- und Studienwahl durch die Stadt Bern. Auf spielerischem Weg lernen die Schüler*innen unterschiedliche Zukunftsperspektiven an den verschiedensten Orten kennen. Im Hörsaal, an der Bushaltestelle oder im Schaufenster wird die Geschlechtersegregation, die Ungleichverteilung von Frauen und Männern, im Berufsleben thematisiert, aber auch hinterfragt. Verschiedene kurze Aufgaben zeigen, wie Stereotype überwunden werden können. Acht verschiedene Posten zu unterschiedlichen Themen gibt es in der Länggasse und der unteren Altstadt zu entdecken. Die Schüler*innen können den Parcours mit einer geführten Tour oder individuell mit einer Bezugsperson besuchen.

Seit 2013 ist die Universität Bern Teil des Nationalen Zukunftstages. Rund 300 Schüler*innen kommen jedes Jahr an die Universität Bern. Die einzelnen Spezialprogramme für Mädchen und Jungen werden durch verschiedene Institute und Einheiten der Universität getragen. 

Genauere Informationen finden Sie auf der Internetseite des nationalen Zukunftstages: www.nationalerzukunftstag.ch