Porträt Selbstverständnis

30 Jahre Abteilung für Gleichstellung

Die Abteilung für Gleichstellung ist Teil einer Erzählung über eine Hochschule, die sich früh und dezidiert für Gleichstellung ausgesprochen hat. 2020 feierte die AfG ihr 30-jähriges Jubiläum. Seit Ihrer Gründung 1990 ist viel passiert.

Die Universität Bern ist im Bereich Frauenförderung eine Pionierin: Die Philosophin Anna Tumarkin durfte ab 1909 als erste Professorin weltweit Prüfungen abnehmen und hatte Einsitz im Senat und in der Fakultät. Zudem war die Universität Bern vor dreissig Jahren die erste Universität mit einer Abteilung für Frauenförderung. Der Blick in die Vergangenheit zeigt, Gleichstellung macht keine und keiner alleine.Unzählige Frauen und Männer haben sich in diesen dreissig Jahren mutig, frech und beharrlich für die Chancengleichheit von Frauen und Männern an der Universität Bern eingesetzt. Auf ihrem Erbe baut auch die künftige Arbeit für Gleichstellung, Chancengleichheit und Diversität an der Universität auf.

Podcast

Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Abteilung für Gleichstellung veröffentlichen wir einen Podcast zu unterschiedlichen Gleichstellungsthemen. Was wird die Gleichstellungs- und Chancengleichheitsarbeit an Hochschulen in den nächsten Jahren prägen? Wo gibt es Handlungsbedarf, um eine chancengerechte Hochschule zu gestalten? Monika Hofmann, Mitarbeiterin am IZFG, spricht in vier Folgen mit verschiedenen Akteur*innen aus der Hochschulpolitik. Neue Folgen erscheinen immer montags vom 8. März bis 29. März 2021.

Podcast 30 Jahre Abteilung für Gleichstellung

Leporello

30 Jahre Abteilung für Gleichstellung an der Universität Bern – Grund genug, einen Blick zurück in die Geschichte zu werfen. Im Jubiläums-Leporello werden Meilensteine, Erfolge und thematische Schwerpunkte der Gleichstellungsarbeit an der Universität Bern gewürdigt.

Feministische Sommeruni Bern 2021

Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Abteilung für Gleichstellung der Universität Bern findet vom 10./11. Juni 2021 eine online Sommeruni zum Thema «Feminismus» statt. Dieser Anlass will den Transfer von feministischer Theorie und Praxis in beide Richtungen aufzeigen und fördern.Falls Sie die Veranstaltungen verpasst haben, könnne Sie im Podcast der Feministischen Sommeruni trotzdem von den Inhalten profitieren.

Zum Podcast