Dienstleistungen Universitätsbibliothek

Ausstellungen

Sprachanalyse multikulturell

Gessner benannte sein Buch Mithridates (Signatur: MUE Klein l 72 : 1) nach dem angeblich 22 Sprachen beherrschenden König von Pontos. Heutzutage interessiert dieses Werk Sprachwissenschaftler aufgrund seines komparatistischen Ansatzes. Gessner verglich darin mehr als 50 Sprachen und Dialekte, z. B. Schweizerdeutsch und Schwäbisch (8). Er stellte die Sprachen anhand des Vaterunsers gegenüber und mass ihre „Qualität“ aufgrund ihrer Entfernung von den drei Bildungssprachen Latein, Griechisch und Hebräisch, die er selbstverständlich beherrschte.