Neuer Katalog und Registrierung

Anfang Dezember 2020 werden wir einen neuen Verbund der wissenschaftlichen Bibliotheken (SLSP, Swiss Library Service Platform) und ein neues Bibliothekssystem einführen. Dieses neue System basiert auf der neuesten Generation der Bibliothekssoftwares Alma und Primo. Die Umstellung wird für die Kundinnen und Kunden der Universitätsbibliothek Bern mit folgenden Veränderungen verbunden sein.

Neuer Katalog

Ab Dezember 2020 werden die Bestände der Universitätsbibliothek Bern über einen neuen Katalog, ein neues Bibliothekssystem (swisscovery) durchsuchsuchbar und zugänglich sein. Swissbib (grün und orange) und NEBIS werden eingestellt.

Neuer Verbund

Die Teilbibliotheken der UB Bern waren bisher vor allem in den Verbund IDS (Informationsverbundes Deutschschweiz) bzw. IDS Basel Bern eingebunden. Die Bibliothek Exakte Wissenschaften der UB Bern war an den NEBIS-Verbund angeschlossen.
Sowohl IDS wie NEBIS werden Teil des neuen Verbundes SLSP. Alle Teilbibliotheken der UB Bern werden dann als Teil der UB Bern in SLSP integriert. Dienstleistungen und Tarife werden entsprechend angepasst und vereinheitlicht.

Registrierung

Der Umstieg macht eine Neu-Registrierung aller – auch bisheriger – Kundinnen und Kunden über eine SWITCH-Edu-ID nötig. Die Registrierung wird schon vor dem Umstieg auf das neue Bibliothekssystem möglich sein.

Daten in Deutschland

Mit SLSP werden die Daten der Kundinnen und Kunden neu auf einem Server in Deutschland verwaltet werden. Bei der Neu-Registrierung über SWITCH-Edu-ID werden die Kundinnen und Kunden dem Daten-Transfer zustimmen müssen.

Angepasste Dienstleistungen

Mit dem Umstieg auf das neue System und den neuen Verbund werden viele Dienstleistungen von wissenschaftlichen Bibliotheken in der Schweiz vereinheitlicht. Das wird auch Einfluss auf die Dienstleistungen der Universitätsbibliothek Bern haben. Die konkreten Anpassungen werden kommuniziert, sobald sie bestimmt sind.

Ausleihstopp

Während einigen Tagen vor dem Systemwechsel wird es nicht möglich sein, Ausleihen vorzunehmen. Dieser Ausleihstopp wird voraussichtlich Ende November 2020 stattfinden.

Weiteres Vorgehen

Die Universitätsbibliothek wird Sie über verschiedene Kanäle informieren, wenn Sie etwas unternehmen müssen.