Studienangebote Sprachkurse

Tandem Tips

Sicherheit geht vor!

Obwohl alle Tandem-Teilnehmer/innen entweder Studierende oder Angestellte der Universität Bern sind, sollten Sie vorsichtig sein und das erste persönliche Treffen im öffentlichen Raum durchführen. Geben Sie nicht allzu viele persönliche Details bekannt, bevor Sie sich mit Ihrer Tandem-Partnerin bzw. mit Ihrem Tandem-Partner wohl fühlen. Treffen Sie sich in einem Restaurant oder Café.

  • Vereinbaren Sie Tandem-Regeln, welche beide respektieren können.
  • Setzen Sie sich Ziele. Überlegen Sie sich, was Ihnen die Tandem-Teilnahme bringen soll.
  • Warum will ich meine Sprachkenntnisse verbessern?
  • Welche Fertigkeiten möchte ich verbessern, und wie möchte ich vorgehen?
  • Wie lerne ich am besten?
  • Seien Sie fair. Setzten Sie die gleiche Zeitmenge für beide Sprachen fest, z.B. eine Stunde für Deutsch und eine Stunde für Französisch. Mischen Sie die Sprachen möglichst nicht.
  • Planen Sie regelmässig Zeit. für Ihre Tandem-Sitzungen ein und vermeiden Sie es unbedingt, in letzter Minute abzusagen.
  • Wenn Sie sich auf die Sprechfertigkeit konzentrieren, setzen Sie fest, wann und wie oft Sie korrigiert werden wollen (immer, oft, nur bei schwerwiegenden Fehlern) und halten Sie Ihre Fortschritte schriftlich fest. So könnte ihr Tandem-Protokoll aussehen.
  • Bereiten Sie sich auf Ihre Tandem-Sitzungen vor. Bringen Sie das nötigte Material mit, z.B. Zeitungsausschnitte, Bilder, Artikel...

Und vergessen Sie nicht: Es darf auch Spass machen! Sie sind keine Lehrerin bzw. kein Lehrer, sondern eine Lern-Partnerin oder ein Lern-Partner. Sie müssen nicht alles über Ihre Muttersprache wissen, wie z.B. alle Grammatikregeln. Das Tandem bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre gewählte Sprache in einer fröhlichen und entspannten Atmosphäre zu praktizieren, ohne Prüfungsdruck. Also geniessen Sie es!