ZA 2016-001 Klima- und Umweltrekonstruktionen mittels Seesedimenten aus den Alpen und Südamerika

 Studierende bzw. Absolventen in
Physische Geographie, Geologie, Umwelt/Chemie, Umweltphysik
 evtl. auch Studierende bzw. Absolventen in
Naturwissenschaftliche Grundkenntnisse, Grundkenntnisse in praktischen Laborarbeiten
 Möglicher Zeitraum
29.09.2008 - 31.12.2026
Einsatzdauer
90 oder mehr Tage
 Institut Geographisches Institut
Forschungsgruppe Paleolimnologie
Hallerstrasse 12, 3012 Bern
 Kontakt Prof. Dr. Martin Grosjean
Telefon 031 684 31 47, E-Mail
Tätigkeiten

Im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte werden Seesedimente untersucht, um Informationen über vergangene Umweltbedingungen zu erhalten. Es geht um Reaktionen von Seen auf rasche Klimaänderungen oder um den Nachweis von Schadstoffen wie Pflanzenschutzmittel.
Im Rahmen der Projekte werden eine grosse Anzahl von Sedimentproben aus Seen in Europa untersucht.
Entsprechend umfasst das Pflichtenheft für den ZIVI Einsatz folgende Arbeiten: Aufbereitung von Sedimentproben (Probeentnahme, Gefriertrocknen, Homogenisieren), selbständige Messungen von C, N, P und biogenem Si, Korngrössenanalysen, Extraktion von Pigmenten und Pestiziden; allenfalls Messungen mittels HPLC.
Der Einsatz ist verlängerbar.