Forschungspreise Theodor-Kocher-Preis

Theodor-Kocher-Preis

Öffentlicher Vortrag Theodor-Kocher-Preisträgerin 2018

Funktionsüberwachung bei Tumorentfernung am Gehirn und Rückenmark

Dr. med. Kathleen Seidel, Schwerpunkt Intraoperative Neurophysiologie, Universitätsklinik für Neurochirurgie Inselspital Bern

Wie kann man einen Tumor im Gehirn oder Rückenmark operieren, ohne wichtige Nervenbahnen zu verletzten? Entfernt man einen zu kleinen Anteil, wächst der Tumor schnell wieder nach; entfernt man zu viel, kann dies schwere Folgen (wie eine Lähmung) für den Patienten haben.

Am Inselspital habe ich mit meinem Team eine Methode entwickelt, die es weltweit Chirurgen ermöglicht, während Gehirnoperationen den Abstand zu wichtigen Nervenbahnen abzuschätzen- ähnlich eines «Stromradar». Weiterhin entwickelten wir hierfür ein chirurgisches Instrument, welches heute in 37 Ländern eingesetzt wird. In meiner Präsentation erkläre ich, wie uns Mikroströme und neurophysiologische Signale dabei helfen.

Mittwoch, 20. Februar 2019, 18:15 Uhr

Hörsaal A003, UniS, Schanzeneckstrasse 1, 3012 Bern
keine Anmeldung nötig

Zum anschliessenden Apéro sind alle Zuhörerinnen und Zuhörer herzlich eingeladen.