Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Christian Soeller

Auf den 1. Oktober hat die Universitätsleitung Christian Soeller zum ordentlichen Professor für Herzphysiologie gewählt. Er trat die Nachfolge von Professor Ernst Niggli an. Zudem wurde er Mitdirektor des Instituts für Physiologie.

Christian Soeller (56) ist in Dinslaken (Deutschland) aufgewachsen und hat 1991 an der Universität Göttingen das Studium der Physik abgeschlossen. Während seiner Promotion am Max-Planck-Institut für Strömungsforschung in Göttingen entwickelte er ein Forschungsinteresse für bildgebende optische Verfahren. Nach seiner Promotion 1994 wechselte er in die Biophysik an der Medizinischen Hochschule der St George's University of London (Grossbritannien) und wendete dort als Postdoktorand Multiphotonen Mikroskopie zum Studium der Kalziumdynamik im Herzen an. 1998 begann er seine Fakultätslaufbahn als Lecturer am Department für Physiologie der Universität Auckland (Neuseeland), bevor er 2012 an die Universität Exeter in Grossbritannien an das dortige neugegründete Living Systems Institut wechselte. Dort war er vor seinem Wechsel nach Bern als Professor für Physikalische Zellbiologie und als einer der Assistenzdirektoren des Instituts tätig.

Christian Soeller erforscht die Kalziumdynamik und Pathophysiologie der Zellen des Herzmuskels und wendet dabei moderne bildgebende Verfahren an. Neben der Physiologie und Biophysik des Herzens liegt aus diesem Grund ein zusätzlicher Schwerpunkt seiner Forschung auf der Weiterentwicklung und Anwendung super-auflösender Mikroskopietechniken.