Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Michele Weber

Die Universitätsleitung hat Michele Weber auf den 1. August 2020 zum ordentlichen Professor für experimentelle Teilchenphysik gewählt. Er trat die Nachfolge von Antonio Ereditato als Leiter des Laboratoriums für Hochenergiephysik LHEP und Mitdirektor des Physikalischen Instituts an.

Michele Weber (48) ist im Tessin aufgewachsen und hat an der Universität Bern studiert, wo er 2001 promoviert hat. Er war danach für einige Jahre in den Vereinigten Staaten, namentlich am Fermi National Accelerator Laboratory nahe Chicago – das Zentrum für Teilchenphysik der US Regierung, wo sich ein grosser Teilchenbeschleuniger befindet. 2007 ist er als Oberassistent an die Universität Bern zurückgekehrt und hat 2010 habilitiert. Seit 2013 ist er als Vizedirektor des LHEP tätig. Zudem ist er seit 2019 Präsident der Kantonalen Maturitätskommission des Kantons Bern.

Michele Weber erforscht die fundamentalen Teilchen und Kräfte des Universums. Er entwickelt und betreibt Experimente mit hochenergetischen Teilchenkollisionen am LHC/CERN bei Genf. Zudem beschäftigt er sich mit Neutrinos, welche Hinweise für noch unentdeckte Physik bieten. Bei den Experimenten, welche in grossen internationalen Kollaborationen durchgeführt werden, geht es darum, hochauflösende Bilder von Spuren der Teilchen zu erhalten, um daraus deren Eigenschaften zu studieren oder neue Teilchen zu entdecken.