Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Thomas Pabst

Ausserordentlicher Professor für Hämato-Onkologie

Thomas Pabst ist in der Innerschweiz aufgewachsen, und er hat an der Universität Basel das Studium in Medizin abgeschlossen. Seine klinische Ausbildung zum Internisten und medizinischen Onkologen hat er in Basel und Bern absolviert. Seine Grundlagen-wissenschaftlichen Forschungen konzentrierten sich auf Aspekte der molekularen Entstehung der akuten myeloischen Leukämie (AML). Dabei identifizierte er erstmals Mutationen im Transkriptionsfaktor CEBPA bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie. Er leistete damit einen wichtigen Beitrag zum Wissen um die Rolle von Mutationen in Transkriptionsfaktoren in der Entstehung akuter Leukämien.

Die klinischen Forschungsinteressen von Professor Pabst zielen auf die Verbesserung der Protokolle zur Behandlung von Patienten mit akuter myeloischer Leukämie, von multiplem Myelom und von aggressiven Lymphomen. So entwickelte er kontinuierlich Behandlungs-Strategien weiter im Rahmen der autologen Stammzell-Transplantation bei Patienten mit multiplem Myelom, akuten Leukämien und aggressiven Lymphomen. Unter seiner klinischen Leitung entwickelte sich das Inselspital in Bern zum grössten Zentrum für autologe Stammzell-Transplantationen in der Schweiz. Eine konsequente Weiterentwicklung dieses therapeutischen Ansatzes führt aktuell zur erstmaligen Anwendung der neuen CAR-T-Behandlung in der Schweiz am Inselspital in Bern. Professor Pabst wird sich künftig schwergewichtig der Weiterentwicklung dieser zellulären Therapie-Formen am Inselspital in Bern annehmen.