Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

2017

Patrick Suter

Ausserordentlicher Professor für gegenwärtige französische Literatur

Patrick Suter wurde von der Universitätsleitung auf den 1. August 2017 für die ausserordentliche Professur für gegenwärtige französische Literatur gewählt. Herr Suter wird Mitdirektor des Instituts für Französische Sprache und Literatur.

Patrick Suter (49) wuchs in Biel und Villars-sur-Glâne auf und schloss 1993 das Studium in französischer Literatur, romanischer Philologie und spanischer Literatur an der Universität Fribourg ab. Von 1996 bis 2004 arbeitete er als Assistent am Département de langue et de littérature françaises der Universität Genf. Ebenfalls an der Universität Genf war er zwischen 2004 und 2012 als Dozent an der École de langue et de civilisation françaises tätig. Dort promovierte Patrick Suter im Jahr 2006 mit einer Arbeit zum Thema «Presse et invention littéraire. De Mallarmé à nos jours». Von 2012 bis Juli 2017 war er Assistenzprofessor mit tenure track für «Littératures contemporaines en langue française avec une orientation méthodologique en histoire et théorie de la culture» am Institut de langue et de littérature françaises der Universität Bern. Lehr- und Forschungsaufenthalte führten ihn unter anderem nach Japan (Tohoku-Universität), Frankreich (Université de Paris III - Sorbonne Nouvelle) und in die USA (Yale University).

Patrick Suters Forschung befasst sich zum einen mit der Avantgarde und den Beziehungen zwischen Literatur und Medien, worüber er zwei Bände unter dem Titel Le journal et les Lettres veröffentlicht hat. Zum anderen beschäftigt er sich mit der Theorie der Interkulturalität und der Darstellung der Grenzen in der Literatur des frankophonen Raums. Ausserdem ist Patrick Suter Schriftsteller und hat die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff ins Französische übersetzt.