Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

2017

Antoine Adamantidis

Ausserordentlicher Professor für System Neurophysiology

Antoine Adamantidis wurde von der Universitätsleitung auf den 1. August 2017 für die ausserordentliche Professur für System Neurophysiology gewählt.

Antoine Adamantidis ist in Tourcoing (Frankreich) geboren und in Belgien aufgewachsen. Die Universität Lüttich (Belgien) verlieh ihm 2005 den PhD für seine Doktorarbeit über die Charakteristik der physiologischen Funktion der melanin-konzentrierten Hormonrezeptoren von Mäusen. Von 2006 bis 2008 arbeitete er als Postdoktorand bei Prof. Luis de Lecea an der Stanford University of Medicine (USA). Von 2008 bis 2010 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Departement of Psychiatry and Biological Sciences an der Stanford University of Medicine (USA) tätig. 2010 wechselte er zum Department of Psychiatry der McGill Universität in Montreal (Kanada), wo er ein Labor zur optogenetischen Dissektion von Schlaf-Wach-Stadien gegründet hat. Seit Januar 2014 ist er als Assistenzprofessor an der Universitätsklinik für Neurologie des Berner Inselspitals tätig. Für seine Forschung zum Schlaf-Wach-Zyklus erhielt er im Dezember 2016 einen der prestigeträchtigen ERC Consolidator Grants des Europäischen Forschungsrates.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Allgemeine Neurobiologie, die Schlaf-Wach-Neurobiologie und belohnungsorientiertes Verhalten.