Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Kalb mit sechs Beinen erfolgreich operiert

An der Wiederkäuerklinik der Vetsuisse-Fakultät Bern wurde heute das Kalb «Lilli» operiert, das mit sechs Beinen zur Welt gekommen war. Die beiden überzähligen Beine am Rücken konnten fast vollständig abgetrennt werden.

Das Simmentaler Kalb «Lilli» wurde im Februar 2012 mit sechs Beinen geboren. Auf seinem Rücken im Schulterbereich sind zwei Vordergliedmassen angewachsen (eine sogenannte ektopische Polymelie), die an der linken Körperhälfte des Tieres herunterhängen. Das Kalb wurde in die Wiederkäuerklinik der Vetsuisse-Fakultät Bern gebracht, um dort operiert zu werden. Die Operation war nötig, da das Gewicht der Beine am Rücken die bereits lädierte Wirbelsäule noch mehr zu deformieren drohte. Eine erste Untersuchung zeigte gemäss PD Dr. Patrik Zanolari, Leitender Arzt an der Wiederkäuerklinik der Vetsuisse-Fakultät Bern, bereits eine deutliche Verformung des Rückens (Skoliose). Genauere radiologische und computertomographische Analysen der Missbildung ergaben, dass die beiden zusätzlichen Beine ein gemeinsames Schulterblatt und einen gemeinsamen Oberarm aufweisen. Das zusätzliche Schulterblatt ist mit der Wirbelsäule des Kalbes eng verbunden. 

Da sich das Kalb in einem guten Allgemeinzustand befindet, konnte es heute Freitag, 29. Juni, an der Wiederkäuerklinik der Vetsuisse-Fakultät Bern in Vollnarkose operiert werden. Die zusätzlichen Gliedmassen wurden im Bereich des Schultergelenkes abgesetzt und die Haut verschlossen. Um die Wirbelsäule nicht zu gefährden, wurde ein Teil des Schulterblatts belassen. Die Operation dauerte vier Stunden und verlief erfolgreich. «Das Kalb Lilli ist eine halbe Stunde nach der Operation erwacht und ist in stabilem Allgemeinzustand», sagt Zanolari. Es wird nun voraussichtlich nach einer Erholungszeit von einigen Tagen seiner neuen Besitzerin übergeben.

29.06.2012