Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Universität stellt alternative Räume zur Verfügung

Die Universitätsleitung hat den Besetzenden am Freitag alternative Räumlichkeiten zur Aula in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude angeboten. Weil die Besetzung übers Wochenende weitergeführt werden soll, wird das Hauptgebäude eingeschränkt geöffnet und ab Freitagabend verstärkt kontrolliert.

Die Universität Bern hat die Ankündigung des Rektors am Freitag umgesetzt und den protestierenden Studierenden als Ersatz zur Aula alternative Räumlichkeiten in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude inklusive eines grossen Versammlungsraumes für ihre weiteren Treffen und Diskussionen angeboten.

Die Besetzenden haben dennoch angekündigt, die Besetzung der Aula übers Wochenende weiterführen zu wollen. Die Universitätsleitung hat deshalb beschlossen, einen Zugang zum Hauptgebäude offen zu lassen Zur Wahrung der Sicherheit wird das Hauptgebäude in Absprache mit der Polizei verstärkt kontrolliert.

Die Universitätsleitung geht nach wie vor davon aus, dass der Vorlesungsbetrieb ab nächster Woche im Hauptgebäude wieder normal abgehalten werden kann. Die Beschwerden von Studierenden, die durch die Besetzung am Besuch von Vorlesungen gehindert werden, haben stark zugenommen.

20.11.2009