Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Universitätsleitung bereit zu öffentlicher Diskussion

Das Wochenende verlief trotz besetzter Aula ruhig und ohne Zwischenfälle. Bislang liegt keine Antwort der Besetzenden auf die angebotenen alternativen Räumlichkeiten vor. Dennoch ist die Universitätsleitung bereit, an der geforderten öffentlichen Diskussion teilzunehmen und geht davon aus, dass die Aula ab kommenden Montag für den Vorlesungsbetrieb wieder zur Verfügung steht.

Die Universitätsleitung stellt fest, dass dieses Wochenende trotz der besetzten Aula der Universität Bern ruhig und ohne Zwischenfälle verlief und sich die getroffenen Massnahmen zur Wahrung der Sicherheit damit bewährt haben.

Bislang liegt der Universität keine Entscheidung der Besetzenden vor, ob sie auf das Angebot der Universitätsleitung für alternative Räume  eintreten wollen. Demgegenüber erklärt die Universität ihre grundsätzliche Bereitschaft, an der in der letzten Medienmitteilung der protestierenden Studierenden vorgeschlagenen öffentlichen Diskussion über die Wirkungen der Bologna-Reform teilzunehmen.

Die Universität Bern ist bereit, für die Diskussion einen ausreichend grossen Raum zur Verfügung zu stellen. Voraussetzung hierfür bleibt allerdings, dass der Vorlesungsbetrieb ab morgen Montag in der Aula wieder ordnungsgemäss durchgeführt werden kann.

22.11.2009