Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Kinderuni: Von Zauberflöten, Blutegeln und Eigentoren

Eine magische und klingende Zeitreise steht vor der Tür: Die Berner Kinderuni widmet sich dieses Jahr Wolfgang Amadeus Mozart. Das abwechslungsreiche Programm bietet aber auch etwas für künftige Fussball-Weltmeister und Mediziner.  

Vom 15. August bis zum 19. September 2006 dürfen wieder die Kinder zur Uni. Jeweils am Dienstag Nachmittag nehmen Forscherinnen und Forscher die Kinder mit in die Welt der Wissenschaft – von Musik über die Biologie und die Medizin bis hin zum Fussball. Am Mittwochnachmittag findet jeweils die Begleitveranstaltung zur Vorlesung statt. Dort lernen die Kinder, wie das theoretische Wissen in der Praxis umgesetzt wird.

Dieses Jahr steht die Kinderuni unter dem Motto «Eine magische und klingende Zeitreise», ganz im Zeichen des 250. Geburtstags von Mozart. Wie hat Mozart gelebt? Warum hören wir noch heute überall seine Musik? Und welche skurrilen Gestalten bevölkern die Zauberflöte? Daneben gibt es Vorlesungen über andere spannende Themen: So erfahren die Kinder, warum sogar die weltbesten Fussballer Fehlpässe machen und Eigentore schiessen. Oder was auf der Notfallstation des Tierspitals mit einem verletzten Hund passiert, oder wie fit ihr eigenes Herz ist. Und sie erleben live, wie ein Blutegel zubeisst.

Die Kinderuni ist für alle Wissbegierigen im Alter von acht bis zwölf Jahren offen. Erwachsene haben keinen Zutritt. Nach den Sommerferien geht’s los: Jeden Dienstag von 17.15 bis 18 Uhr in der UniS. Die Kinder können aus sechs Vorlesungen auswählen. Die Begleitveranstaltungen finden jeden Mittwoch ab 14 Uhr an unterschiedlichen Orten statt.

15.06.2006