Tagungen Tag der Lehre

Save the date

6. «Tag der Lehre» am 16. Februar 2018

Der sechste «Tag der Lehre» trägt den Titel «Voller Bildschirm, leerer Hörsaal? – Präsenzlehre in Zeiten der Digitalisierung». Die Hauptreferenten sind Jörn Loviscach und Christian Spannagel. Weitere Informationen werden demnächst an dieser Stelle aufgeschaltet.

Erstmals wurde der Tag der Lehre – eine Kooperation von Hochschuldidaktik und Vizerektorat Lehre mit dem Ziel, die Lehre an der Universität Bern vermehrt zu stärken – im Jahr 2013 durchgeführt. Seither gehört der «Tag der Lehre» zum jährlichen Hochschuldidaktik-Programm und findet immer am letzten Freitag vor Beginn des Frühlingssemesters statt.

Informationen zu den früheren Tagungen finden Sie unter folgenden Links:

Im Zentrum steht der Lernprozess der Studierenden.

Die Universität Bern stärkt ihren Ruf als Lehruniversität.

Sie steigert weiterhin die Attraktivität ihrer Lehre, realisiert innovative Lehr- und Lernformen, erhöht die Qualität ihrer Studienangebote und setzt vermehrt auf Inter- und Transdisziplinarität. Sie treibt die Weiterentwicklung der Lehrmethoden bewusst voran und setzt sie ein. Die Fakultäten und Kompetenzzentren der Universität Bern bieten spezielle forschungsbasierte Aus- und Weiterbildungsprogramme an.

Für den Bereich der Lehre gelten folgende Zielvorgaben:

  • Die Universität Bern intensiviert den Aufbau inhaltlich und methodisch innovativer Studiengänge und fördert den Einsatz neuer Lernformen und Methoden.
  • Die Universität Bern profiliert sich in der Lehre mit attraktiven, praxisrelevanten und thematisch Orientierten Masterstudiengängen insbesondere in den fünf Themenschwerpunkten, die in der Strategie 2021 definiert sind.
  • Die Universität Bern richtet sich mit spezifischen Masterstudiengängen auf die Bedürfnisse der Hauptstadtregion aus.
  • Die Attraktivität der Lehre ist dank ihrer Qualität, dem flexiblen Studien- und Prüfungsbetrieb und der ausgeprägten Interdisziplinarität dauerhaft hoch. Dies sichert einen stetigen Nachwuchs an Studierenden aus dem Kanton Bern und eine Zunahme von Studierenden aus den übrigen Kantonen und dem Ausland.

(Aus der Strategie 2021 der Universität Bern)