Barbara Keller, Stv. Direktorin und Kuratorin, Alpines Museum der Schweiz, Bern

Schöne Berge. Alpenliebe und Naturästhetik als Populärkultur

Mittwoch, 21.03.2018, 18:15 Uhr


Am 21. März gibt es eine Programmänderung: Anstatt Prof. Bernhard Tschofen wird Barbara Keller, Kuratorin und stellvertretende Direktorin des Museums unter Mitwirkung von Sammlungskuratorin Luzia Carlen den Vortrag halten. Treffpunkt ist im Museum, eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer für die Vorlesung kommt, muss keinen Eintritt zahlen. Wer aber in aller Ruhe die ganze Ausstellung vorher besichtigen möchte, zahlt den normalen Eintritt (16 Fr., Studierende 12 Fr.).

Veranstaltende: Collegium generale
Redner, Rednerin: Barbara Keller, Stv. Direktorin und Kuratorin, Alpines Museum der Schweiz, Bern
Datum: 21.03.2018
Uhrzeit: 18:15 - 19:45 Uhr
Ort: Auditorium maximum
Hauptgebäude
Hochschulstrasse 4
3012 Bern
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Zusammenfassung des Referats

Die Schönheit der Berge bewegt zu zahlreichen Abbildungen. Die Gemälde aus der Sammlung des Alpinen Museums der Schweiz zeigen alpine Gebrauchskunst.
Sie sind Zeugnisse der Wahrnehmung und Erfahrung alpiner Landschaften. Auf einem Spaziergang durch die Ausstellung "Schöne Berge. Eine Ansichtssache" steht die Motivation der Malenden und die Faszination der Sehenden im Zentrum.

Barbara Keller, Stv. Direktorin und Kuratorin des Alpinen Museums der Schweiz, Bern
Luzia Carlen, Kunsthistorikerin und Museologin, seit 2009 Sammlungskuratorin am Alpinen Museum der Schweiz
Homepage des Alpinen Museums der Schweiz, Bern