Thomas Nehrlich, Institut für Germanistik, Universität Bern

Humboldts Vulkane. Geologie, Revolution, Zahnfleischbluten

Mittwoch, 14.03.2018, 18:15 Uhr


Veranstaltende: Collegium generale
Redner, Rednerin: Thomas Nehrlich, Institut für Germanistik, Universität Bern
Datum: 14.03.2018
Uhrzeit: 18:15 - 19:45 Uhr
Ort: Auditorium maximum
Hauptgebäude
Hochschulstrasse 4
3012 Bern
Merkmale: Öffentlich
kostenlos

Zusammenfassung des Referats

Alexander von Humboldt (1769–1859) war nicht erst durch seine Ausbildung an der Bergakademie Freiberg und seine Karriere im preußischen Bergbaudepartment zu einem geologischen Experten geworden. Er begutachtete Minen und Bergwerke, entwickelte ein Atmungsgerät für die Arbeit in Gruben und erforschte die Höhlenbotanik. Und er beteiligte sich an der Forschungsdebatte zwischen den so genannten Plutonisten und Neptunisten, die unterschiedliche Theorien zur Entstehung der Erde vertraten. Am meisten von allen geologischen Phänomenen haben ihn allerdings die Vulkane fasziniert. In Europa und vor allem auf seinen Reisen nach Amerika (1799–1804) und nach Zentral-Asien (1829) bestieg und erforschte Humboldt zahlreiche Feuerberge, darunter den berühmten Chimborazo, der damals als höchster Berg der Welt galt. Während des Aufstiegs beobachtete Humboldt an sich selbst die Symptome der Höhenkrankheit, u. a. heftiges Zahnfleischbluten. Neben der wissenschaftlichen Erforschung hat Humboldt mit den Vulkanen auch Politik gemacht: Er unterlegte seine Beschreibungen des Vulkanismus mit einem brisanten Subtext, indem er die Rhetorik des Ausbruchs und der Erschütterung auf die Revolutionsbewegungen z. B. in Lateinamerika übertrug. Seine vulkanologische Forschung hat Humboldt in zahlreichen Aufsätzen ausgewertet und mit Zeichnungen und Stichen visualisiert. Mit seinen lebhaften Berichten und seinen anschaulichen Bildern hat er Künstler und Schriftsteller angeregt, u. a. Frederic Edwin Church und Johann Wolfgang Goethe. Der Vortrag beleuchtet geologische, politische, rhetorische, ästhetische, literarische und alpinistische Aspekte von Humboldts Vulkanen.

Homepage von Thomas Nehrlich, Institut für Germanistik, Universität Bern