Porträt Selbstverständnis

Internationale Strategie

Die Universität Bern sieht es als ihre Aufgabe, einen «Beitrag zur Förderung der gesellschaftlichen Entwicklung und Lösung aktueller Herausforderungen zu leisten» (Strategie 2021, S. 7) und damit ihrer Vision gerecht zu werden: Wissen schafft Wert.

Im 21. Jahrhundert kann diese Aufgabe nur im Bewusstsein globaler Komplexität und im Wettstreit der Ideen und Perspektiven gelingen. Während einige Kompetenzzentren der Universität Bern ebenso wie einzelne Institute und engagierte Individuen seit Langem mit grosser Selbstverständlichkeit und erfolgreich in internationalen Zusammenhängen arbeiten, steht die gesamt-institutionelle Ausrichtung auf internationale Kooperation noch aus. Die Universität Bern hat sich daher in ihrer Strategie 2021 für «Internationalisierung» als eine von fünf Querschnittsaufgaben und für «Interkulturelles Wissen» als einen von fünf Themenschwerpunkten entschieden.

Zukünftig wird sich die Universität verstärkt einsetzen für die weltweite Wahrnehmung der Leistungen ihrer Forschenden und Lehrenden ebenso wie für die interne Verbesserung der Rahmenbedingungen internationaler Kooperation. Überdies werden Anreize gesetzt, Internationalität in allen ineinandergreifenden Bereichen der Universität zu realisieren – Forschung, Lehre, Weiterbildung, Verwaltung und Beratung.

Die Universität Bern verbindet mit der Internationalisierung folgende Ziele:

  • Exzellenz der Universität Bern in Forschung und Lehre wird international wahrgenommen.
  • Die Universität Bern pflegt ein aktives Beziehungsnetzwerk aus Partneruniversitäten und akademischen Kolleginnen und Kollegen.
  • Die Universität Bern beteiligt sich an der internationalen wissenschaftspolitischen Diskussion.
  • Die akademische Aus- und Weiterbildung der Universität Bern qualifiziert ihre Absolventinnen und Absolventen gleichermassen für internationale Wissenschaftskarrieren wie für den globalen Arbeitsmarkt.
  • Die Universität Bern bietet hochwertige und innovative Lehre, auch inspiriert durch die internationale Zusammensetzung ihrer Dozierenden und Studierenden.
  • Die Universität Bern ermöglicht ihren Studierenden und Mitarbeitenden interkulturelle Erfahrungen vor Ort und im Ausland.
  • Die Universität Bern ist attraktiv für junge Talente und erfahrene Forschende aus aller Welt und bietet insbesondere für Doktorierende und Postdocs einen durch Internationalität und Interkulturalität angereicherten, den intellektuellen Wettstreit fördernden Diskussionskontext.
  • Verwaltungs- und Beratungsteams sind kommunikativ und sprachlich geschult, um internationalen Studierenden und Forschenden einen guten Start zu ermöglichen.