Porträt Selbstverständnis

Prix Lux

Der Gleichstellungspreis der Universität Bern

An der Universität Bern gibt es zahlreiche Personen und Einheiten, die sich für Chancengleichheit und Gleichstellung engagieren. Künftig wird ein solches Engagement prämiert. Die Universität Bern vergibt  2017 zum ersten Mal den Gleichstellungspreis Prix Lux.

Prix Lux 2017

Auf die Ausschreibung gingen 25 Bewerbungen ein, aus denen die Jury die Preisträgerinnen auswählte. Die Siegerinnen stehen fest: Am 13. Dezember (weitere Infos unten) wird der erste Prix Lux an die "Women in Philosophy Bern" verliehen.

Die Women in Philosophy Bern, hier im Bild: hinten stehend v.l.n.r.: Anna Goppel, Annabel Colas, Tanja Rechnitzer, Franziska Kohler, Kathrin von Allmen, Karen Poertzgen, Stephanie Elsen; vorne sitzend: Stephanie Deig, Melanie Altanian

Preisverleihung

Teaser

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Der Rektor Prof. Dr. Christian Leumann übergibt den Prix Lux. Nach der Preisübergabe und einer carte blanche für die Preisträgerinnen laden wir Sie herzlich zu einem Apéro ein.

18.15 bis ca. 20 Uhr

Haus der Universität (Schlösslistrasse 5, 3012 Bern)

Bitte bis am 6. Dezember via info@afg.unibe.ch anmelden.

Prix Lux 2018

Für den Prix Lux angemeldet werden können Personen oder Einheiten, die sich für die Gleichstellung im Bereich Gender und Diversität an der Universität Bern engagieren. Die dabei angewandten Massnahmen sollen eine Diskussion zu Gleichstellungsthemen anregen, innovativ, originell und nachhaltig sein sowie Transferpotential aufweisen. Der Prix Lux wird auch 2018 wieder vergeben werden. Die neue Ausschreibung erfolgt im Frühjahrsemester 2017.

Preis

Der Preis besteht aus einem Geldbetrag von CHF 2'000.- und aus einem personalisierten Objekt. Über die Preisträgerin oder den Preisträger befindet eine Jury.