Porträt Selbstverständnis

Aktionsplan Gleichstellung

Mit dem Aktionsplan Gleichstellung 2017-20 treibt die Universität Bern die Förderung der Gleichstellung im Sinne der universitären Strategie 21 weiter voran. Sie beteiligt sich mit diesem zweiten Aktionsplan am fünften Bundesprogramm Chancengleichheit von Swissuniversities.

Im Rahmen von acht Handlungsfeldern werden bis 2020 insgesamt 56 Massnahmen umgesetzt.

Handlungsfelder Aktionsplan

  1. Instituionalisierung der Gleichstellungsarbeit
  2. Geschlechtergerechte Personalauswahl
  3. Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen
  4. Beruf, Studium und Care
  5. Stereotypenfreie Studienwahl
  6. Diskriminierungsfreies Studien- und Arbeitsumfeld
  7. Chancengleichheit beim allgemeinen Universitätspersonal
  8. Kommunikation

 

Bundesprogramm "Chancengleichheit und Hochschulentwicklung 2017-2020"

Seit dem Jahr 2000 fördert der Bund mit Bundesprogrammen die nachhaltige Geschlechtergleichstellung an den Schweizer Universitäten. Das Programm "Chancengleichheit und Hochschulentwicklung" verfolgt das Ziel eines ausgewogenen Geschlechterverhältnisses und befasst sich mit weiteren Dimensionen der Chancenungleichheit bzw. Diversität an Hochschulen. Es unterstützt die Verankerung der Chancengleichheit durch das bewährte Instrument "Aktionsplan" und ermöglicht hochschul- und hochschultyp-übergreifende Kooperationsprojekte.