Schweizerische Osteuropabibliothek SOB
Revolution, Ritual und Realitäten. Der „Rote Oktober“ als Ereignis und Bezugspunkt in der sowjetischen Geschichte

1937: Die revolutionäre Idee vom Absterben des Staates im Kontext der stalinistischen Modernisierung

Donnerstag, 19.10.2017, 18:15 Uhr


Sechs Abende, sechs Perspektiven auf den „Roten Oktober“ 1917: Die Vortragsreihe der Schweizerischen Osteuropabibliothek begibt sich auf Spurensuche rund um die Russische Revolution und ihr Nachwirken in der sowjetischen Geschichte: Was ist zwanzig, dreissig oder fünfzig Jahre nach 1917 geblieben vom revolutionären Aufbruch? Wie werden die Revolution und ihr Erbe (neu) interpretiert? Funktioniert 1917 als Bezugspunkt für Neuaufbrüche oder Umdeutungen? Oder wird die Revolutionsfeier zum verbindenden, aber inhaltsleeren sowjetischen Ritual?

Veranstaltende: Schweizerische Osteuropabibliothek SOB
Redner, Rednerin: PD Dr. Marc Junge, Ruhr-Universität Bochum
Datum: 19.10.2017
Uhrzeit: 18:15 Uhr
Ort: HS 101
Hauptgebäude
Hochschulstrasse 4
3012 Bern
Merkmale: Öffentlich
kostenlos