Dienstleistungen Universitätsbibliothek

Schweizerische Osteuropabibliothek SOB

Veranstaltungen der Schweizerischen Osteuropabibliothek SOB

Die SOB veranstaltet regelmässig Vortragsreihen (-> Archiv vergangener Veranstaltungen) zu aktuellen und historischen Fragen rund um Osteuropa. Alle unsere Vorträge sind öffentlich und frei zugänglich. Veranstaltungen ab 2014 sind auch als Podcast zum Nachhören verfügbar. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie das Programm jeweils rechtzeitig zugeschickt.

Veranstaltungsreihe 2018

Nach 1918 sah der Osten Europas anders aus. Die grossen Imperien waren verschwunden, und an ihre Stelle traten so unterschiedliche neue Föderal- oder Nationalstaaten wie Jugoslawien, die Tschechoslowakei, Albanien oder Polen. Sie alle hatten die Nachwehen des Ersten Weltkrieges zu bewältigen und gleichzeitig eine sozial, kulturell und oft auch sprachlich-ethnisch heterogene Bevölkerung in die neuen Strukturen zu integrieren. Mit diesen Staatsbildungsprojekten waren Hoffnungen auf Demokratisierung und Modernisierung nicht nur in politischer und wirtschaftlicher, sondern auch in sozialer Hinsicht verbunden. In unseren sechs Vorträgen fühlen wir der Modernität dieser Regimes auf den Zahn und fragen nach Staatsbürgerrechten, neuen Frauenrollen und weiblicher Beteiligung an der Politik, nach neuen Sozialpolitiken und Minderheitsregimes und der Rolle von Religion und Gedächtnis in der Transition zur Moderne.

Alle Vorträge finden Sie unten auf der Seite, auf dem Flyer_Reihe_HS18.pdf (PDF, 1.0 MB) oder auf Facebook.

Die Veranstaltungen zum Nachhören finden Sie auch als Podcast (Folien/Audio).