Datenmanagementplan

Forschungsdaten sind "Daten, die während wissenschaftlicher Tätigkeit (z. B. durch Messungen, Befragungen, Quellenarbeit) entstehen, auf Grundlage derer wissenschaftlich gearbeitet werden kann (z. B. Digitalisate) oder das Ergebnis wissenschaftlicher Arbeit dokumentieren [...]." forschungsdaten.info 

Forschungsdaten sind beispielsweise

  • Quellen: Texte, Bilder, Audio-Aufnahmen, Filme/Videos
  • Beobachtungen: Echtzeit-Daten, Untersuchungsdaten
  • Experimente: Laborwerte, Spektrogramme
  • Simulationen: Simulationsmessungen, Modellmessungen
  • Referenzen: Sammlung von bereits veröffentlichten Datensätzen
  • Methodische Testverfahren, wie Fragebögen, Software oder Simulationen

Ein Datenmanagementplan (DMP) ist die Grundlage von gutem Forschungsdatenmanagement. Der DMP beschreibt den Lebenszyklus von Forschungsdaten und ist langfristig angelegt. Er erklärt, wie die Daten während dem Projekt produziert, erhoben, dokumentiert, veröffentlicht und archiviert werden sollen.

Integraler Bestandteil eines DMPs ist die Beschreibung der Forschungsdaten nach den FAIR-Prinzipien und sollte, unter anderem, Informationen zu folgenden Punkten enthalten:

  • Datenerhebung und –dokumentation
  • Ethische, rechtliche und Sicherheitsfragen
  • Datenspeicherung und Datenerhalt
  • Datenaustausch und Weiterverwendung von Daten

Der DMP wird bei Projektantrag (SNF) oder kurz nach Projektbeginn (H2020) eingereicht, soll aber in regelmässigen Abständen aktualisiert und erweitert werden. Er bezieht sich auf fachspezifische Praktiken und Standards und kann sich deshalb in seinem Inhalt von Projekt zu Projekt unterscheiden

Weitere Informationen zu den Anforderungen finden Sie bei Förderauflagen.

Mehr und mehr Forschungsförderer und -institutionen verlangen Zugang zu Publikationen und Forschungsdaten in Open Access.

SNF

Einreichung eines Datenmanagementplans ist als integraler Teil des Forschungsgesuches obligatorisch.

Forschungsdaten müssen in öffentlich zugänglichen Datenbanken archiviert werden, sofern dem keine rechtlichen, ethischen, urheberrechtlichen oder andere Klauseln entgegenstehen.

Horizon2020

Der Datenmangementplan muss bis spätestens sechs Monate nach Projektbeginn eingereicht werden.

Forschungsdaten müssen in öffentlich zugänglichen Datenbanken archiviert werden, sofern dem keine rechtlichen, ethischen, urheberrechtlichen oder andere Klauseln entgegenstehen. Es besteht die Möglichkeit zum begründeten Opt-Out.

Weitere Informationen

Die Forschungsförderer sind sich darüber im Klaren, dass die Datenpublikation mit Mehraufwand verbunden sein kann. Kosten sind deshalb teilweise anrechenbar.

SNF

Die Kosten für die Zugänglichmachung von Forschungsdaten können, bei Erfüllung der gestellten Voraussetzungen (AR 2.13), mit bis zu 10‘000 Fr. angerechnet werden. Dies ist bereits bei der Antragsstellung zu berücksichtigen.

Horizon2020

Kosten für die Zugänglichmachung von Forschungsdaten, die mit Beiträgen von Horizon2020 erhoben, beobachtet oder generiert wurden, können während der Laufdauer des Projekts rückerstattet werden.