Forschungsförderung Uniinterne Fördergefässe

ID Grants

Dritte Ausschreibung der Interdisziplinaritäts-Grants an der Universität Bern (UniBE ID Grants)

Die Universität Bern hat sich im Rahmen ihrer Strategie 2021 zum Ziel gesetzt, dass sich ihre Forschungstätigkeit durch eine ausgeprägte Inter- und Transdisziplinarität sowie durch die Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsverbünden auszeichne. Als Mittel zur Förderung der interdisziplinären Forschung schreibt die Universitätsleitung Interdisziplinaritäts-Grants aus (im folgenden "UniBE ID Grants" genannt).

Die Eingabe grosser interdisziplinärer Forschungsprojekte erfordert eine intensive Zusammenarbeit zwischen Partnern aus verschiedenen Fachbereichen und Fakultäten. Mit den "UniBE ID Grants" als Anschubfinanzierung sollen sich Forschungsgruppenleitende besser auf die Gesuchseingabe bei nationalen und internationalen Programmen vorbereiten können. Damit soll die Position der Berner Forschenden in der Einwerbung von nationalen oder internationalen Drittmitteln im Bereich der interdisziplinären Forschung verbessert werden.

Gesuchseingabe

Teaser

Füllen Sie für die Gesuchseingabe das Antragsformular aus und reichen Sie es als PDF-Dokument per E-Mail beim Vizerektorat Forschung ein.

Das Gesuch kann auf deutsch oder englisch ausgefüllt werden.

Frist der Einreichung des Antrags: Freitag, 1. September 2017

Rahmenbedingungen der UniBE ID Grants

  • Mit den "UniBE ID Grants" werden im Sinne einer Anschubfinanzierung Forschende der Universität Bern bzw. des Inselspitals unterstützt, die beabsichtigen, ein Gesuch für interdisziplinäre Projektförderung bei einer externen Förderinstitution einzureichen (= Hauptgesuch bzw. Hauptprojekt). Diese Unterstützung hat zum Ziel, die interdisziplinäre Forschung an der Universität sowie (in den Projekten mit Beteiligung des Inselspitals) die Zusammenarbeit mit dem Inselspital zu fördern.
  • Das Projekt muss interdisziplinär und interfakultär ausgerichtet sein: mind. zwei Fachgebiete, mind. zwei Fakultäten der Universität Bern (inkl. Inselspital). Inselspital zählt als Medizinische Fakultät.
  • Die pro Gesuch gesprochene Summe beträgt in der Regel zwischen Fr. 75'000.- und 150'000.-.
  • Unterstützt wird die Vorbereitung folgender Hauptgesuche: Sinergia des Schweizerischen Nationalfonds (SNF), interdisziplinäre Projektförderung des SNF (ab 2016 innerhalb von Sinergia), Synergy (EU-Programme), Anträge für äquivalente Fördermittel nationaler und internationaler Förderagenturen (Projektförderung)
  • Eingabeberechtigt sind unabhängige Forschungsgruppenleitende (auch Einzelforschende) aller Fakultäten der Universität Bern inkl. Forschende des Inselspitals.
  • Die Antragstellenden müssen für die gesamte Laufzeit des Hauptprojekts eine Anstellung an der Universität Bern bzw. am Inselspital haben.
  • Die Antragstellenden dürfen nicht in derselben Zusammensetzung bereits ein obengenanntes Hauptgesuch erfolgreich eingereicht haben.
  • Das Hauptprojekt muss an der Universität Bern bzw. am Inselspital angesiedelt sein.
  • Mit einem "UniBE ID Grant" soll in der Hauptsache ein Doktorand / eine Doktorandin oder ein Post-Doktorand / eine Post-Doktorandin finanziert werden, der bzw. die unter Anleitung aller beteiligten Antragstellenden wissenschaftliche Vorarbeiten für die Einreichung eines Drittmittelgesuchs (Hauptgesuch) leistet.
  • Unterstützt werden die bestausgewiesenen und aussichtsreichsten Gesuche. Die Beurteilung wird aufgrund folgender Kriterien vorgenommen: a) Qualifikation der Antragsteller, b) wissenschaftliche Qualität und Innovativität des Vorhabens, c) Interdisziplinarität des Hauptprojekts, d) Machbarkeit des Vorhabens, e) Erfolgsaussichten des Hauptgesuchs

Die genauen Bestimmungen finden Sie im Reglement.