Grosse Ehre für Thomas Stocker

Der Berner Klimaphysiker Prof. Dr. Thomas Stocker wurde als «Foreign Honorary Member» in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Diese Ehre wurde bisher erst zwei anderen Berner Forschern zuteil. Am 9. Oktober 2016 fand die offizielle Aufnahmezeremonie am Hauptsitz der Akademie in Cambridge, Massachusetts (USA) statt.

Von Corporate Communication

Die 1780 gegründete American Academy of Arts and Sciences (AAAS) ist eine der ältesten und angesehensten Ehrengesellschaften der Vereinigten Staaten. Neben den ca. 4900 US-amerikanischen Mitgliedern gehören auch ungefähr 600 «Foreign Honorary Members» zur Gesellschaft. In die AAAS werden ausschliesslich herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst aufgenommen. Unter den Mitgliedern befinden sich mehr als 250 Nobelpreisträgerinnen und -träger.

Zu den Persönlichkeiten mit einer Mitgliedschaft in der AAAS gehören klingende Namen wie Charles Darwin, Niels Bohr, Hannah Arendt, Stephen Hawking, Elinor Ostrom, Joan Miró oder Martin Luther King. Auch Albert Einstein, der einst an der Universität Bern theoretische Physik lehrte, gehört zum illustren Kreis.

Thomas Stocker, Professor für Climate and Environmental Physics an der Universität Bern, geniesst in wissenschaftlichen Kreisen ein hohes Ansehen aufgrund seiner herausragenden Erkenntnisse in der Modellierung von vergangenen und zukünftigen Klimaveränderungen. Bis September 2015 war er Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe I des Weltklimarats IPCC.

Stocker ist der dritte Forscher der Universität Bern, der als «Foreign Honorary Member» in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen wird. Vor ihm wurden 1978 der Physiker Prof. Dr. em. Johannes Geiss vom International Space Science Institute (ISSI) und im Jahr 2000 Prof. Dr. med. em. Ewald Rudolf Weibel vom Institut für Anatomie aufgenommen.

Zur Person

Teaser

Der 1959 in Zürich geborene Thomas Stocker ist seit 1993 Professor am Physikalischen Institut Bern. Er hat an der ETH Zürich Umweltphysik studiert und doktoriert. Danach war er als Forscher am University College (London), an der McGill University (Montreal) und der Columbia University (New York) tätig. Einen Namen machte er sich bei der Entwicklung von Klimamodellen und der Rekonstruktion des Klimas aus Eisbohrkernen. Stocker engagierte sich seit 1998 im IPCC und wurde 2008 zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe I gewählt. Zusammen mit dem Chinesen Qin Dahe führte er das Team von über 250 Autoren, das die wissenschaftlichen Grundlagen für den 5. IPCC-Bericht erarbeitete. Die Resultate dieses Berichts waren von grosser Bedeutung für die Vorbereitung zur 2015 in Paris stattfindenden UN-Klimakonferenz. Thomas Stocker ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Er lebt in Bern.

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Stocker
Physikalisches Institut, Klima- und Umweltphysik (KUP)
Sidlerstrasse 5
3012 Bern
Telefon direkt: +41 31 631 44 62
Email: stocker@climate.unibe.ch

18.10.2016