Universität Bern in Sozialen Medien

Die Universität Bern ist in verschiedenen Social-Media-Kanälen aktiv. Ziel ist, den Dialog mit den verschiedenen Anspruchsgruppen zu stärken und die bestehenden Informationen einer möglichst grossen Zielgruppe zugänglich zu machen. Von Veranstaltungen über Forschungsergebnissen, Neues zu den Forschenden und Studierenden bis hin zu Aktionen und allgemeinen Themen finden die Interessierten verschiedenste Informationen rund um die Universität Bern. 

Anlässe wie der Besuch des Dalai Lama 2013 oder der Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 werden filmisch begleitet und per Video auf YouTube zur Verfügung gestellt - ausserdem finden sich von verschiedenen Events Fotoalben auf Facebook. Auf Twitter verkündet die Universität Bern hingegen kurz und prägnant News und berichtet auch live von Veranstaltungen wie dem Dies Academicus

Die Universität Bern nutzt seit 2011 aktiv Social-Media-Kanäle zur Kommunikation mit den Anspruchgruppen. Seit März 2013 ist die Nutzung der Social Media-Kanäle von der Pilotphase in die Betriebsphase übergegangen und die Kanäle Facebook,Twitter und Youtube werden professionell betreut.

Die Universität Bern ist offiziell auf Facebook, Twitter und YouTube. Zudem finden Sie auf Xing, LinkedIn und Google+ Auftritte.

Verschiedene Institute und Gruppen sind auf Social Media aktiv. Die Auflistung in alphabetischer Reihenfolge wird kotinuierlich aktualisiert. 

Nutzungsbedingungen für die Facebook-Seite der Universität Bern


Sie sind eingeladen, auf der Facebook-Seite einen Beitrag abzugeben. Sie haben die Möglichkeit, eigene Kommentare und Fotos zu den Themen dieser Seite beizusteuern. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Bitte beachten Sie, dass hochgeladene Beiträge inklusive Foto und Name Ihres Eintrages von der Universität Bern zu Werbezwecken weiterverwendet werden können und dass Sie durch das Hochladen Ihres Beitrages Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilen.

Alle Beiträge und Kommentare sind erwünscht, natürlich auch kritische Meinungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Beiträge von Likern («Fans»), Besucherinnen und Besuchern dieser Seite nicht unbedingt die Meinung der Universität Bern oder von Mitarbeitenden und Partnern der Universität Bern wiedergeben. Als «Liker» erklären Sie sich mit der «Erklärung der Rechte und Pflichten» von Facebook sowie den vorliegenden Nutzungsbedingungen für die Facebook-Seite der Universität Bern einverstanden.

Auf dieser Facebook-Seite sind nachstehende Inhalte unerwünscht und die Universität Bern behält sich bei Kenntnisnahme solcher Inhalte das Recht vor, sie umgehend zu entfernen. Folgende Inhalte und Handlungen behalten wir uns vor zu löschen:

  • Ehrverletzende Beiträge und Kommentare oder solche mit rassistischen, diskriminierenden, sexistischen, pornografischen, gewaltverherrlichenden, irreführenden oder gesetzeswidrigen Inhalten, sowie Inhalte, die gegen die Rechte Dritter (inklusive deren Urheber- und Persönlichkeitsrechte) verstossen. Weiter dürfen keine Inhalte und Äusserungen publiziert werden, die bedrohend, missbräuchlich, belästigend, verleumderisch, vulgär, diffamierend, beleidigend, hasserregend, in sonstiger Weise schädigend einzuordnen sind.
  • Inhalte, gleich welchen Formats, die direkte oder indirekte Werbung für Dienstleistungen und/oder Produkte enthalten. Nicht erlaubt sind Lockvogel – Angebote und Inhalte, die einzig der Selbstdarstellung dienen.
  • Aktivitäten, welche das einwandfreie Funktionieren von Facebook und der Facebook-Seite der Universität Bern beeinträchtigen, sowie das Hochladen von Dokumenten, die schädliche Viren oder ähnliches enthalten.
  • Inhalte, die für unsere primären Zielgruppen (Mitarbeitende, Studierende und Alumni/Alumnae) keinen Mehrwert darstellen.


Bei Fragen, Anregungen oder Anliegen stehen wir Ihnen gerne via Facebook oder smedia@kommunikation.unibe.ch zur Verfügung.