Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Thomas Berger

Ordentlicher Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie

Die Universitätsleitung hat Thomas Berger auf den 1. August zum ordentlichen Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie gewählt. Er tritt die Nachfolge von Professor Franz Caspar an. Zudem wird er Mitdirektor des Instituts für Psychologie und Leiter der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie sowie Leiter der Psychotherapeutischen Praxisstelle.

Thomas Berger (46) ist in Konolfingen aufgewachsen und hat 2000 an der Universität Bern das Studium in Psychologie abgeschlossen. Während seiner Promotion an der Universität Freiburg i.Br. (Deutschland) absolvierte er zudem eine verhaltenstherapeutische Weiterbildung und war in verschiedenen Institutionen, unter anderem im Sanatorium Kilchberg, praktisch tätig. Nach seiner Promotion 2005 wirkte er an den Universitäten Genf und Bern als Oberassistent, bevor er mit einem Stipendium für fortgeschrittene Forschende des Schweizerischen Nationalfonds nach Schweden an die Universität Linköping wechselte. Nach seiner Rückkehr und im Rahmen eines Ambizione Stipendiums des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) habilitierte er 2010 an der Universität Bern. Seit 2013 forschte und lehrte Thomas Berger im Rahmen einer SNF-Förderungsprofessur an der Universität Bern.

Thomas Berger erforscht die Wirkung und Wirkungsweisen verschiedener Formen von Psychotherapien. Im Zentrum seiner Forschung steht die Entwicklung von internetbasierten Interventionen zur Prävention und Behandlung von psychischen Störungen. Er beschäftigt sich auch mit Modellen zum besseren Verständnis psychischer Störungen, mit Modellen zur Beziehungsgestaltung in Psychotherapien und neuen Trainingsmethoden für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Für seine Forschung hat Thomas Berger renommierte Preise erhalten, beispielsweise den Outstanding Early Research Award der Society for Psychotherapy Research.