Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Stefan Troche

Ordentlicher Professor für Persönlichkeitspsychologie, Differentielle Psychologie und Diagnostik

Die Universitätsleitung hat Stefan Troche auf den 1. August 2018 zum ordentlichen Professor für Persönlichkeitspsychologie, Differentielle Psychologie und Diagnostik gewählt. Er tritt die Nachfolge von Professor Thomas Rammsayer an und wird Mitdirektor des Instituts für Psychologie.

Der in Köln (Deutschland) geborene Stefan Troche (43) hat an der Georg-August-Universität Göttingen Psychologie studiert. Im Rahmen seiner Promotion an der Universität Göttingen erforschte er kognitive Veränderungen durch Morbus Parkinson. Im Anschluss unterstützte ihn der Deutsche Akademische Auslandsdienst für ein sechsmonatiges Kooperationsprojekt zu EEG-Korrelaten der psychometrischen Intelligenz an der St. Thomas University Fredericton (Kanada). Von 2007 bis 2010 arbeitete Stefan Troche als wissenschaftlicher Assistent und von 2011 bis 2014 als Dozent an der Universität Bern, wo er sich auf kognitive und psychophysiologische Grundlagen der menschlichen Intelligenz spezialisierte und sich 2009 habilitierte. Von der Universität Witten/Herdecke wurde Stefan Troche 2015 auf die Professur für Diagnostik und Persönlichkeitspsychologie berufen.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den kognitiven Grundlagen der Intelligenz und der diagnostischen Abbildung von Prozessen, welche bei der Erbringung von Leistungen im Intelligenztest eine Rolle spielen. Daneben erforscht er Grundlagen und Auswirkungen von persönlichkeitsbezogenen Geschlechterrollen und kognitive Veränderungen durch neurologische Erkrankungen.