Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Medieneinladung zum Swiss Governance Forum 2018: Digitale Gesundheit

Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bietet die Digitalisierung des Gesundheitssektors? Können digitale Gesundheitsangebote, wie die elektronische Patientenakte, die Versorgung tatsächlich verbessern? Mit diesen und anderen Fragen zum Thema «Digitale Gesundheit» befasst sich am Freitag, 29. Juni 2018 das Swiss Governance Forum des Kompetenzzentrums für Public Management (KPM) der Universität Bern. Den Eröffnungsvortrag hält Regierungsrat Christoph Ammann.

Dieses Jahr wird auf dem Swiss Governance Forum die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen aus wissenschaftlicher, staatlicher und unternehmerischer Sicht beleuchtet. Expertinnen und Experten aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik werden über die aktuellen Entwicklungen berichten und diese anschliessend in einer offenen Podiumsdiskussion diskutieren.

Datum: Freitag, 29. Juni 2018, ab 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hauptgebäude der Universität Bern, Aula (2. Stock), Hochschulstrasse 4, 3012 Bern

Somit eröffnet die öffentliche Konferenz den Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu strittigen Fragen – wie den Umgang mit empfindlichen Patientendaten, den Einsatz neuer Technologien im Gesundheitswesen oder die Strategie eHealth Schweiz. «Wir erwarten spannende Diskussionen, denn ein zunehmend technologisiertes Umfeld bietet zwar Chancen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen, aber birgt auch das Risiko, dass zum Beispiel Daten in falsche Hände geraten und missbraucht werden», sagt Rudolf Blankart, Professor für Regulatory Affairs am Kompetenzzentrum für Public Management KPM der Universität Bern.

  • Herr Regierungsrat Christoph Ammann, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern, erläutert in seinem Eröffnungsvortrag die Bedeutung von Partnerschaften zwischen Wirtschaft und Wissenschaft für die Stärkung des Medizinalstandortes Bern am Beispiel der sitem-insel AG.
     
  • Der Direktor des Bundesamtes für Gesundheit, Pascal Strupler, spricht in der Keynote Lecture über die Umsetzung der Strategie «eHealth Schweiz» und gibt Einblicke in die politischen Aktivitäten rund um digitale Gesundheit.
     
  • Walter Oberhänsli, CEO der Zurrose-Gruppe, Martin Fuchs, Leiter E-Health der Schweizerischen Post sowie Dr. Fabian Sommerrock, Leiter Strategie der CSS Krankenversicherung, zeigen, welche digitalen Geschäftsmodelle in der Praxis genutzt werden.
     
  • Zuletzt moderiert Reto Lipp eine Podiumsdiskussion zum Thema mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Politik, Patientenschutz, Wissenschaft und Industrie.
     

Das Kompetenzzentrum für Public Management der Universität Bern (KPM) führt das Forum dieses Jahr zusammen mit dem Swiss Institute for Translational and Entrepreneurial Medicine (sitem-insel) durch. Die Kooperation zwischen den beiden Institutionen bietet eine einzigartige Möglichkeit, die aktuellen Fragestellungen im Gesundheitswesen umfassend und interdisziplinär zu erörtern. Das übergeordnete Ziel des Swiss Governance Forums ist es, durch eine intensive öffentliche Auseinandersetzung einem möglichst breiten Publikum das brisante Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung im Schweizer Gesundheitssektor näherzubringen.

Mehr Informationen zum Programm sind auf der Website des Swiss Governance Forum 2018 zu finden: http://www.kpm.unibe.ch/sgf

Anmeldung für Medienschaffende

Medienschaffende sind herzlich zur Tagung eingeladen. Die wichtigsten Informationen über die Veranstaltung und die Referenten können Ihnen im Vorfeld auf Wunsch gerne zugesandt werden.

Anmeldung bitte bis Freitag, 15. Juni 2018 an  Kosta Shatrov, Wissenschaftlicher Assistent Kompetenzzentrum für Public Management, Universität Bern: Tel. +41 31 632 58 41 / kosta.shatrov@kpm.unibe.ch 

04.06.2018