Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Buchvernissage «Das Parlament in der Schweiz. Macht und Ohnmacht der Volksvertretung»

An der Präsentation der ersten Übersicht und Bestandsaufnahme zu den Parlamenten seit über 25 Jahren diskutieren Flavia Wasserfallen, Andrea Caroni und Adrian Vatter an einer Podiumsdiskussion im Polit-Forum Bern.

«Elite gegen Basis», «Lobbyismus im Bundeshaus», «Scherbenhaufen Einigungskonferenz», «Milizsystem unter Druck»: Heute, 170 Jahre nach der Gründung des Bundesstaats, stehen die Schweizer Parlamente vor grossen Herausforderungen. Diese sind vielfältig und werden in der Öffentlichkeit und den Medien regelmässig diskutiert. Angesichts dessen stellt sich die Frage, ob die Schweizer Parlamente ihre Kernaufgaben der Rechtssetzung, Wahl, Kontrolle und Repräsentation weiterhin erfüllen können. Über wie viel Macht verfügt die Volksvertretung im Verhältnis zu anderen politischen Akteuren heute noch? Ist die Legislative im Prozess politischer Entscheidungsfindung einflussreich? Oder gerät sie angesichts einer dominierenden Exekutive sowie der Mediatisierung und Internationalisierung politischer Prozesse zunehmend unter Druck? 

Auf diese und weitere Fragen geben ausgewiesene Politikwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in der Publikation «Das Parlament in der Schweiz. Macht und Ohnmacht der Volksvertretung» Antwort. Es ist die erste Übersicht und Bestandsaufnahme zu den Parlamenten seit über 25 Jahren. Herausgeber ist Prof. Dr. Adrian Vatter, Direktor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern.

Gerne laden wir Sie in Zusammenarbeit mit dem Polit-Forum Bern ein zur Buchvernissage:

Datum:  Donnerstag, 20. September 2018, 18.30 – 20.00 Uhr
Ort:  Polit-Forum Bern (Käfigturm)

Die Buchvernissage umfasst eine Präsentation des Buches durch Adrian Vatter, eine Podiumsdiskussion und eine Posterausstellung zu einzelnen Beiträgen. 

Teilnehmende der Podiumsdiskussion sind: 
•    Ständerat Andrea Caroni (FDP)
•    Nationalrätin Flavia Wasserfallen (SP) und 
•    Herausgeber Adrian Vatter (Universität Bern)
•    Moderation: Dr. Sarah Bütikofer (Universität Zürich) 
•    Begrüssung: Thomas Göttin (Polit-Forum Bern)

Das Programm wird von Ben Vatter musikalisch begleitet. 

Um Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten unter: 
https://www.polit-forum-bern.ch/deutsch/programm/buchvernissage-das-parlament-in-der-schweiz/

Inhalt des Buchs

  1. Einleitung und Überblick: Macht und Ohnmacht des Parlaments in der Schweiz (Adrian Vatter)
  2. Viele Vorstösse, wenig Wirkung? Nutzung und Erfolg parlamentarischer Instrumente in der Bundesversammlung (Jonas Brüschweiler und Adrian Vatter)
  3. Regierung und Parlament im Clinch: eine Analyse gescheiterter Bundesratsvorlagen (Daniel Schwarz und Jan Fivaz)
  4. «Elite» gegen «Basis» – das spannungsreiche Verhältnis zwischen Parlament und Stimmbürgerschaft (Marc Bühlmann)
  5. Parlamentarische Kontrolle: Parteipolitik oder Machtteilung? Die PUK-Anträge im Schweizer Parlament (Anna Storz und Sean Mueller)
  6. Ein grosser Scherbenhaufen? Einigungskonferenzen im schweizerischen Zweikammersystem (Rahel Freiburghaus)
  7. Der Ständerat im Schatten der Volkskammer? Die Gesetzgebungsmacht der zweiten Kammer (Sereina Dick)
  8. Lobbying im Bundeshaus: der direkte Draht ins Parlament (Fritz Sager und Lyn Pleger)
  9. Oberste Gewalt in den Kantonen? Wahl-, Gesetzgebungs- und Kontrollfunktion kantonaler Parlamente (Rolf Wirz)
  10. Zwischen Beruf und Politik: die Professionalisierung in den Parlamenten (Pirmin Bundi, Daniela Eberli und Sarah Bütikofer)
  11. Institutionelle Regeln oder politische Kultur? Faktoren der parlamentarischen Mitgliederfluktuation in den Kantonen (Antoinette Feh Widmer und Adrian Vatter)
  12. Föderales Schwarz-Peter-Spiel? Der Einfluss der lokalen Politikerinnen und Politiker auf die kantonalen Parlamente (Tobias Arnold)
  13. Mitentscheider oder doch nur Mitläufer? Kantonale Parlamente in der interkantonalen Zusammenarbeit (Alexander Arens)
  14. Aus der Balance? Das Verhältnis von Parlament und Regierung im internationalen Vergleich (Martina Flick Witzig und Julian Bernauer)

14.09.2018