Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Medienecho

Online-Medien aus aller Welt berichten über die Universität Bern. Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten aktuellen Beiträge zu Forschung, Personen und weiteren Themen.

Rechtsprofessor: «Denkbar ist, dass EU - Bürger auch bei Mord nicht ausgeschafft werden»

Ein Urteil des Zürcher Obergerichts sorgt für Diskussionen: Ein Deutscher, der wegen einer Schlägerei verurteilt wurde und bei dem Rückfallgefahr bestehen soll, wird nicht ausgeschafft. Alberto... 
16 Okt 2017 | Quelle: Watson

Unentdeckte Tötungsdelikte: Studie soll Dunkelziffer erhellen

Eine wissenschaftliche Untersuchung im Kanton Bern soll die Dunkelziffer bei nicht natürlichen Todesfällen erhellen. In Deutschland, wo das Phänomen intensiv erforscht wurde, spricht die... 
11 Okt 2017 | Quelle: Bluewin DE

Wenn sich Krebspatienten Kinder wünschen

Berlin. Die Fortplanzungsmedizin macht rasante Fortschritte. Auch nach einer Chemotherapie können heute viele Frauen Kinder bekommen. Krebs – der Schock nach der Diagnose sitzt bei den Betroffen...... 
10 Okt 2017 | Quelle: Saarbruecker Zeitung

Kult im Silicon Valley «Apple will bewusst quasireligiöse Gefühle wecken»

Heute, 13:14 Uhr Apple inszeniert neue Produkte in aussergewöhnlichen Präsentationsshows. Ein Theologe zeigt Parallelen zur sakralen Liturgie auf. Das «Steve Jobs Theater», der neue Hauptsitz von... 
05 Okt 2017 | Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen Online

Tsunami-Gefahr wird unter die Lupe genommen

von Daniela Gigor - Schon zwei Mal gab es im Vierwaldstättersee einen Tsunami. Wie gross das Risiko ist, dass dies wieder passiert, wird nun akribisch erforscht. Solche Plattformen sind nötig,... 
03 Okt 2017 | Quelle: 20 minuten Online

Sozialdemokratie im Niedergang «Rechtspopulistische Parteien sind die neuen Arbeiterparteien»

Heute, 19:01 Uhr Die Sozialdemokraten in Europa haben ihre wichtigste Wählergruppe verloren. Politologe Armingeon erklärt die Gründe. Klaus Armingeon ist Professor für Vergleichende Politik und... 
02 Okt 2017 | Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen Online

Gesunde Hunde dank Genforschung

Kein Aprilscherz: Eine Datenbank für Hunde - DNA gibt es an der Uni Bern wirklich. Mit ihrer Hilfe können Erbkrankheiten erforscht werden – sowohl beim Tier als auch beim Menschen. Die Forschung... 
02 Okt 2017 | Quelle: Berner Zeitung Online

Weltraumteleskop beobachtet ferne Planeten von Jumbojet aus

sda 27.9.2017 um 11:36 Uhr Die Boeing 747 - SP mit dem Observatorium SOFIA, einem Projekt der amerikanischen Raumfahrtagentur NASA und des Deutschen Zentrums für Luft - und Raumfahrt DLR. ©... 
27 Sept 2017 | Quelle: Aargauer Zeitung Online

Das muss Kanzlerin Merkel jetzt tun: Asylkurs ändern, Machos beruhigen

25. September 2017 BERN – Nach dem Abschneiden der CDU/CSU bei der deutschen Bundestagswahl gilt Kanzlerin Angela Merkel als so gut wie wiedergewählt. Klaus Armingeon von der Leitung des Instituts... 
25 Sept 2017 | Quelle: Zentralschweiz News

Wer wählt wen warum?

Der Politologe Markus Freitag untersucht, wie sich der Charakter auf das Wahlverhalten auswirkt. Was sagen Freitags Erkenntnisse über die Schweizer Politik aus und weshalb bekommt die Analyse der Persönlichkeit eine immer größere Bedeutung?... 
22 Sept 2017

Islamismus in der Schweiz «Islamistische Drehscheibe Schweiz»: Aufklärung oder Panikmache?

Heute, 17:25 Uhr In ihrem Buch «Islamistische Drehscheibe Schweiz» wirft Saïda Keller-Messahli Behörden und Politikern Naivität im Umgang mit dem Islamismus vor. Islamwissenschaftler Reinhard... 
18 Sept 2017 | Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen Online

Ozonloch bleibt weit offen

Die Erholung des UV - Schutzschildes geht trotz des Montreal - Protokolls langsam voran. Natürliche Faktoren und eine spezielle Substanz bremsen die Genesung. Die Erde vom Weltall gesehen:... 
14 Sept 2017 | Quelle: Tages-Anzeiger Online

Die kleine Schweiz im grossen Weltall

Noch vor der US-Flagge wurde bei der Mondlandung 1969 ein Schweizer Stoff ausgerollt: Ein Sonnensegel entwickelt von der Universität Bern. Dies war der Startschuss der heute 50-jährigen Schweizer Weltraumforschung. Der «Treffpunkt» sucht nach vergangenen und künftiger Schweizer Spuren im Weltall. «Es ist unglaublich zuzuschauen, wie ein von uns über Jahre entwickeltes Teil auf dieser konstruierten Explosion ins All schiesst!» sagt Nicolas Thomas, Direktor des Physikalischen Instituts der Universität Bern – und meint damit den Start von Raumsonden, die häufig auch Schweizer Forschungsinstrumente mittragen. Massenspektrometer oder hochauflösende Kameras zum Beispiel, welche wichtige Daten zum Ursprung unseres Sonnensystems liefern. Die kleine Schweiz ist in Sachen Weltraumforschung weit vorne mit dabei. Und wird dies auch in Zukunft bleiben: Ende 2018 wird ein erstes Mal eine Weltraummission von einem Schweizer geleitet: Die Mission «CHEOPS» will Exoplaneten vermessen und so nach möglichem Leben ausserhalb unseres Sonnensystems suchen. Die Frage nach weiterem Leben im All beschäftigt auch Guido Schwarz, Kurator und Sammler von weit über 1000 Weltraum-Objekten. In der Sendung «Treffpunkt» zeigt er Stücke aus seiner Sammlung, die von Astronauten-Windeln bis zur Replika eines Apollo-Cockpits reichen. Neben der Gründung eines ersten Schweizer Weltraum Museums, welches er auf 2019 angesetzt hat, wünscht er sich auch selbst, einmal im Leben an Bord einer Rakete zu sitzen. Wer nicht? Moderation: Stefan Siegenthaler , Redaktion: Patricia Banzer... 
13 Sept 2017 | Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen Online

Weltraumforschung in Bern «Es ist schwer etwas zu suchen, ohne zu wissen, wie es aussieht»

Heute, 18:03 Uhr Seit 50 Jahren forscht die Uni Bern im Weltraum. Das Gespräch mit Willy Benz über die Suche nach ausserirdischem Leben. Willy Benz studierte Physik und ist seit 1997 Professor am Physikalischen Institut der Universität Bern. Keystone SRF Regionaljournal: Willy Benz, sind wir alleine im Universum – oder gibt es Leben ausserhalb der Erde? Ich glaube, wir sind nicht alleine. Aber ich weiss es nicht. Und was ich persönlich glaube, ist schlussendlich irrelevant. Das ist doch eine schwierige Situation für einen Wissenschaftler: Sie glauben, dass wir nicht alleine sind, aber Sie wissen es nicht. Wie gehen Sie damit um? Das ist die Neugier von Wissenschaftlern: Wir wollen etwas wissen, das man noch nicht weiss. Wir haben schon unsere Vorstellungen. Wenn ich glaubte, dass es hoffnungslos ist, dann würde ich nicht forschen. Ausserdem mag ich Herausforderungen. Ich habe eine unbeantwortete Frage und die versuche ich zu klären. Ich baue ein neues Instrument, teste es und dann schauen wir, wie gut es funktioniert. Da sind wir schon stolz, wenn wir die Antworten als erstes finden können. Und die Antwort wäre dann: Ja, es gibt Leben ausserhalb der Erde? Das wäre die beste Antwort, die es gibt, ja. An der Universität Bern suchen Sie mit der «CHEOPS-Mission» nach ausserirdischem Leben. Wie funktioniert das? Mit CHEOPS können wir die Suche auf die wahrscheinlichsten Planeten eingrenzen. Wir bauen eine Liste von Planeten auf, die man später genau untersuchen kann. Aber um das zu machen, muss man zuerst wissen, wo man suchen muss. Weltraumforschung Die CHEOPS-Mission Dann haben Sie eine Liste von verschiedenen Planeten, die um Sterne kreisen, und können sagen: «Hier suchen wir»? Wir möchten vor allem Planeten von nahen Sternen untersuchen, die sind einfacher zu studieren. Wir begrenzen uns auf einige tausend hellste Sterne im Himmel. Es ist davon auszugehen, dass lebens-freundliche Planeten relativ klein sind. Eher erdähnlich, nicht genau gleich, aber ähnlich. Dann versuchen wir herauszufinden, welche einen festen Boden haben und vielleicht eine Atmosphäre wie die Erde. Es ist schwer etwas zu suchen, wenn man nicht weiss, wie es aussieht. Das ist auch ein Problem bei der Suche nach ausserirdischem Leben. So soll das Weltraumteleskop CHEOPS aussehen. Ziel der Mission ist es, Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems zu untersuchen. Es ist eine der neusten Forschungsprojekte der Universität Bern. ZVG/Universität Bern 1/3 Schon vor 50 Jahren sorgten die Berner für Furore: Hier zu sehen ist Buzz Aldrin, wie er bei der Mondlandung Berner Sonnensegel entrollt. ZVG/Universität Bern 2/3 Die «BepiColombo-Sonde» ist eines der nächsten Projekte: Die Sonde soll zum Merkur und mit Hilfe von Berner Messinstrumenten soll eine 3D-Karte der Merkuroberfläche erstellt werden. ZVG/Universität Bern 3/3 Wie können Sie gezielt suchen? Vielleicht ist es ein Fehler, aber wir suchen nach Leben, wie wir es auf der Erde kennen. Denn da kennen wir die Spuren, die Leben hinterlässt in der Atmosphäre. Wir sprechen also von Elementen, die auf der Erde vorkommen? Die Planeten sind viel zu weit weg, als dass man in unmittelbarer Zukunft die Oberfläche fotografieren könnte. Deshalb untersuchen die chemische Zusammensetzung der Atmosphäre. Je nach Zusammensetzung kann man dann Rückschlüsse ziehen, ob Leben möglich ist oder nicht. Das Gespräch führte Matthias Baumer. Welche Zeichen konkret auf ausserirdisches Leben hindeuten, beantwortet Willy Benz im untenstehenden Audio-Interview. kocm; Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr... 
12 Sept 2017 | Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen Online

Kunstlicht mit Nebenwirkungen

Diemtigtal Strassenlampen stören nachtaktive Insekten beim Bestäuben, sodass die Pflanzen weniger Samen bilden. Diesen Verlust können auch Tagbestäuber nicht kompensieren, wie im Diemtigtal... 
06 Sept 2017 | Quelle: Berner Zeitung Online

Ein ungewöhnlicher Lieferservice

Dr. Christopher Jackson - IKELOS Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme eines Trypanosoms. Lokal produzieren oder importieren? Das ist auch für simple Lebensformen keine ganz einfache Entsc...... 
01 Sept 2017 | Quelle: Bionity.com

Posttraumatisches Wachstum: Wenn das Trauma stärker macht

Erhöhtes Selbstbewusstsein, intensivere Beziehungen und mehr Gelassenheit. Was nach dem Ergebnis eines Wellness-Urlaubes klingt, kann auch das Resultat eines besonders schlimmen Erlebnisses sein. D...... 
30 Aug 2017 | Quelle: Deutsche Welle

Möglicher Angriffspunkt gegen Schlafkrankheit entdeckt

30. August 2017, 13:13 Wissenschafter haben einen möglichen Ansatz gefunden, mit dem die Auslöser der Schlafkrankheit medikamentös behandelt werden können Bern – Einzellige Parasiten namens... 
30 Aug 2017 | Quelle: Der Standard Online

Lungenforschung: Ewald Weibel Preis erstmals verliehen

Veröffentlicht am: 29. August 2017 9:48 « Ausserordentliche Verdienste » : Professorin Claudia Kühni (Bild: Corina Flühmann) Die Epidemiologin Claudia Kühni von der Universität Bern ist die... 
29 Aug 2017 | Quelle: Medinside

Die Tagesschule trägt kaum zur Chancengleichheit bei

von Jörg Krummenacher 28.8.2017, 16:39 Uhr Der Besuch einer Tagesschule hat für Primarschulkinder nur eine geringe Auswirkung auf den Schulerfolg. Dies zeigt eine Studie der Uni Bern, die vom... 
28 Aug 2017 | Quelle: Neue Zürcher Zeitung Online

Intersexualität im Sport «Es ist nie fair, wenn Menschen gegen Menschen laufen»

Heute, 12:28 Uhr Katharina Mutz Die südafrikanische Läuferin Caster Semenya holt eine Goldmedaille nach der anderen. Weil sie intersexuell ist, wird darüber diskutiert, ob ihre Teilnahme an... 
25 Aug 2017 | Quelle: SRF Schweizer Radio und Fernsehen Online

Ziel: Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

Interlaken 500 Forschende aus der ganzen Welt nehmen an einer von der Universität Bern organisierten Klimakonferenz teil. Noch bis am Freitag behandelt die 10th International Carbon Dioxide... 
24 Aug 2017 | Quelle: Berner Zeitung Online

Hochschule für Hunde

Die Hunde - Uni Bern wurde gegründet, um das Verhalten der Vierbeiner zu studieren. Zum Beispiel jenes einer Hündin, die jahrelang gequält wurde. Kopfhörer helfen Dasty, Aussenlärm zu dämpfen –... 
22 Aug 2017 | Quelle: Der Bund Online

Migräne unter Strom setzen

Felicitas Witte 21. August 2017, 12:00 Ein Neurostimulator soll helfen, Migräneattacken zu lindern. Experten sind aber noch skeptisch Gegen Migräneattacken gibt es wirksame Medikamente.... 
21 Aug 2017 | Quelle: Der Standard Online

Ehre für Berner Nobelpreisträger

Das künftige Berner Tumorzentrum wurde auf den Namen « Theodor - Kocher - Haus » getauft. Das neue Tumorzentrum gehört zum Inselareal - Masterplan. Bild: Reuters Aktualisiert vor 6 Minuten... 
18 Aug 2017 | Quelle: Der Bund Online